zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

10. Dezember 2016 | 15:44 Uhr

Charterfeier : Frauenpower im Ladies Circle

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

18 Frauen bilden seit der feierlichen Aufnahme in den Dachverband den dritten ausschließlich weiblich geführten Club in Neumünster.

Neumünster | Ein neuer Damenclub macht die Runde: Seit Sonnabend ist der Ladies Circle 13 Neumünster (LC 13) ganz offiziell der neunte Serviceclub in Neumünster. Knapp 100 überwiegend weibliche Gäste verfolgten in der Villa der Gerisch-Stiftung, wie mit der Unterschrift der Gründungspräsidentin Sandra Schulz der Status „in Gründung“ aufgehoben wurde. Die Charterfeier ist die offizielle Aufnahme eines Clubs in die jeweilige Bundes-Organisation. Sie findet meist ein bis zwei Jahre nach der Gründung statt. In dieser Zeit gibt es schon ein Clubleben, und weitere Mitglieder werden aufgenommen. Die Charter von LC war die erste in der Stadt seit 1999 (siehe Liste).

18 Frauen bilden seit der feierlichen Aufnahme in den Dachverband Ladies Circle Deutschland nun den dritten ausschließlich weiblich geführten Club in Neumünster. „Wir wollen nicht nur das Portemonnaie aufmachen, sondern generieren Spenden durch unsere Arbeitskraft“, erklärte Sandra Schulz. Ein Projekt, für das die Damen regelmäßig die Ärmel hochkrempeln wollen, nannte die Büroleiterin der Firma MST noch nicht: „Wir werden sehen, wo gerade etwas benötigt wird, einen festen Partner haben wir noch nicht.“ Die Einnahmen der Gründungsfeier gibt LC 13 dem überwiegend ehrenamtlich betriebenen Frauenhaus „Blickwinkel Freiheitsstil“ in der Peterstraße. Im vergangenen Jahr starteten die Ladies auf der Weinköste ihr erstes Service-Projekt und spendeten 2300 Euro dem Kinderschutzbund. Anders als bei Zonta und Inner Wheel, den beiden anderen Neumünsteraner Clubs in weiblicher Hand, gibt es im Ladies Circle neben dem Geschlecht noch eine Voraussetzung, die man als Mitglied mitbringen muss, wie Sandra Schulz erklärte: „Wir sind zwischen 18 und 45 Jahren alt. So möchten wir einen steten Wechsel der Ideen sicherstellen und Stillstand vermeiden.“

Ab 45 Jahren gehen die Frauen in den Tangent Club über: „Den gibt es folglich in Neumünster noch nicht, seine Gründung ist aber sicherlich erstrebenswert“, meinte Yvonne Rahlf aus dem Vorstand. Ihre Motivation, den LC 13 mit zu gründen, erklärte sie so: „Ich glaube, ich hatte viel Glück im Leben. Auf diese Weise möchte ich etwas zurückgeben.“

Nach einem Resümee des erfolgreichen Bewährungsjahres von Sandra Schulz hat die Präsidentin des LC Deutschland, Gudrun Krüger, Anstecker an die Neumünsteranerinnen verteilt. Als Insignie der offiziellen Präsidentschaft überreichte Ehemann und amtierender Round-Table-Präsident Dennis Schulz seiner Frau die Amtskette. Traditionell arbeiten die Männer des Round Table mit den Damen des LC zusammen, denn die Gründerinnen des LC in England 1930 waren Gattinnen von Round Tablern. So war es auch am Sonnabend Aufgabe der Herren, Sekt, Saft und Häppchen zu reichen – die Hälfte des LC 13 ist mit Round Tablern liiert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen