zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

10. Dezember 2016 | 08:02 Uhr

Neumünster : Flugplatzfest 2016: Hier geht es ab in die Lüfte

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Am 10./11. September startet wieder die große Schau der Flugzeuge. Rundflüge werden angeboten.

Neumünster | Abheben, schweben und die Welt da unten aus der Vogelperspektive betrachten, in einem Simulator zum Jet-Piloten werden oder die Flugkünste erfahrener Flieger bestaunen: Das erwartet die Besucher des Flugplatzfestes am Wochenende 10. /11. September auf dem Flugplatz am Baumschulenweg in Neumünster. Fliegender Stargast wird erneut der größte Doppeldecker der Welt sein, die Antonov An 2. In der Maschine kann man sogar mitfliegen.

Ein reger Flugverkehr bei hoffentlich gutem Wetter ist zu erwarten. Denn der Flugsportclub (FSC) als Veranstalter hat jede Menge Piloten mit ihren historischen und auch modernen Flugzeugen eingeladen, sich zu präsentieren – an beiden Tagen gibt es also ein „Fly-In“ mit fliegenden Oldtimern, schicken Sportflitzern, aber auch Hubschraubern und Segelflugzeugen.

Der FSC wird seine Sportsparten vorstellen: Motor-, Segel-, Gleitschirm- und Modellflug sowie Ballonfahrt. Ebenfalls präsentieren werden sich Modellflugzeug-Piloten, die regelmäßig aus ganz Schleswig-Holstein anreisen, um rasanten akrobatischen Kunstflug mit ihren fliegenden Schmuckstücken en miniature zu zeigen.

Die Besucher des Flugplatzfestes können auf verschiedene Weise in die Luft gehen: Gleitschirm- und Drachenflieger werden an Schleppwinden starten und nehmen auch Gäste im Tandem-Gleitschirm mit. Ganz Mutige können mit einem Fluglehrer einen Tandem-Fallschirmsprung aus rund 3000 Metern Höhe wagen. Fast im Freien sitzen auch diejenigen, die in einen Gyrocopter steigen – quasi ein Motorrad der Lüfte. In einer Kabine sitzen die Gäste der Segelflieger. Etwas gemütlicher, aber dafür nicht gerade geräuscharm verspricht ein Rundflug mit der Antonov An 2 zu werden; diese Flüge kann man mit Glück auch bei einer Verlosung gewinnen, ebenso Rundflüge mit dem historischen Focke-Wulf-Stieglitz-Doppeldecker, einem Gyrocopter, einem Segelflugzeug und einen Tandem-Sprung. Ganz am Boden bleiben diejenigen, die in einem Flugsimulator ihr Talent als Pilot in einem virtuellen Airliner-Cockpit ausprobieren.

Rund um das Flugplatzfest gibt es auch viele Stände, an denen man Klönschnack halten oder sich über die verschiedenen Flugsportarten informieren kann. Auch der Hamburg Airport und der Verein Airport Friends sind vor Ort. Außerdem werden an Verkaufs- und Ausstellungsständen Flugmodelle und Zubehör angeboten.

Das Fest findet an beiden Tagen von 10 bis 18 Uhr statt; das Ende ist abhängig von den wetterempfindlichen Ballonstarts. Der Eintritt ist frei; die Parkplatzgebühr beträgt 2 Euro. Infos im Internet: www.fscn.de.

zur Startseite

von
erstellt am 18.Aug.2016 | 18:43 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen