zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

04. Dezember 2016 | 03:01 Uhr

Halbzeit-Bilanz : Ferienspaß: Neues Konzept hat Erfolg

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Halbzeit-Bilanz: Etwa 2000 Teilnehmer – deutliche Steigerung / Einsparungen beim Programmheft ermöglichen mehr Angebote

Neumünster | „Meteor eingeschlagen – Erde wird zur Scheibe“ – „Regierung evakuiert“ – „Mann schlägt Loch ins Brandenburger Tor, um ein Pokémon zu fangen“: Das sind die (erfundenen) Nachrichten, die zurzeit das Team des fiktiven Nachrichtensenders „JV-News“ beschäftigen. Dieses Ferienspaß-Angebot des Jugendverbandes (JVN) ist wie viele andere auch gut besucht. „Wir haben unser Programm dieses Jahr deutlich ausgeweitet und liegen mit den Halbzeit-Zahlen höher als erwartet“, sagte gestern der JVN-Vorsitzende Dietrich Mohr als Halbzeitbilanz.

Allein bei den Projekten, bei denen die Anmeldung über den JVN lief, kamen bis jetzt 1200 Teilnehmer – plus externe Projekte wären das schon mehr als 2000 Teilnehmer, schätzt Mohr. „2015 hatte der Ferienspaß insgesamt 3000“, sagt er zum Vergleich. Der Jugendverband organisiert im fünften Jahr das Ferienspaß-Programm im Auftrag der Stadt und bietet Spiel und Spaß für Kinder aus der Region. 258 Aktionen sind es in diesem Jahr, davon 15 vom JVN, den Rest über externe Anbieter wie die Volkshochschule, das Kinderferiendorf, Sportvereine, Reiterhöfe, die Stadt, das Projekthaus oder die Aktion Jugendzentrum. 193 Angebote waren es 2015. Die deutliche Steigerung liegt zum Einen daran, dass das bisherige Programmheft „geschrumpft“ wurde. Statt Detailinformationen gibt es einen Faltplan mit Übersicht. Dadurch sanken die Kosten von 9000 auf 3000 Euro – „die Details können die Kinder im Internet lesen“, sagt Ferienspaß-Organisator Tim Herrm. Das gesparte Geld fließt in zusätzliche Angebote.

Zum Anderen wurden 25 ehrenamtliche Betreuer in Spielepädagogik, Motivation, Kommunikation, Konfliktmanagement und Rechtlichem wie Aufsichtspflicht extra für den Ferienspaß ausgebildet, damit zusätzliche Angebote auch betreut werden können. „Wir hoffen, dass sie über den Ferienspaß hinaus die Jugendleiter-Card machen“, sagt Mohr. Bisherige Höhepunkte waren die Kinderstadt Neumünstrum mit 400 Teilnehmern, die Piratenwoche, ein Skate-Camp, Harry-Potter-Tage, ein Bandworkshop und Besuche bei Feuerwehr und Polizei. Es kommen noch ein großes Zeltlager, ein Zirkustag, ein Husky-Wochenende und ein großes Abschlussfest am 3. September.

Plätze frei sind noch unter anderem in einem Spanisch-Kursus, Theater-, Musik- und Graffiti-Projekten, einer Kiesgruben- und einer Fledermaus-Exkursion (Anmeldungen: Tel. 4 33 55, Internet: www.jvn.de). Für Kinder aus sozial schwachen Familien gibt es das SWN-Ferienticket und Rabatte über Gutscheine, die im Ferienspaß-Heft abgedruckt sind. „Nachbar“ auf dieser Seite

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 16.Aug.2016 | 09:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen