zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

05. Dezember 2016 | 05:34 Uhr

Live-Konzert und gute Stimmung : Einfeld tanzte, sang und feierte

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

1000 Gäste machten am Vereinsheim Party beim sechsten Open-Air.

Neumünster | Auch nach dem Kleinen Seefest wurde am Sonnabend in Einfeld gefeiert. Die Organisatoren Sascha Milivojevic und Danny Hilbert hatten zum sechsten Einfelder Open Air eingeladen. Ein Fest, das sich mittlerweile nicht nur bei den Einfeldern, sondern auch vielen anderen Neumünsteranern größter Beliebtheit erfreut – etwa 1000 Gäste nahmen am Sonnabend teil. „Wir freuen uns natürlich über das große Interesse der Partygäste“, sagte Milivojevic.

Die Festwiese am Vereinsheim des Sportvereins verwandelte sich in eine große Partymeile. Die Besucher konnten unter anderem von hausgemachten kulinarischen Leckerbissen wie etwa Cevapcici kosten und der Live-Musik der weit über die Stadtgrenzen bekannten Partyband „Blue Highway“ mit Sängerin Christina Heeschen lauschen. Und die Besucher auf der Festwiese am Roschdohler Weg hatten Lust auf Party. Gut geschmückt ließen die Fans des Einfelder Open Air beim Rhythmus der Musik auf der großen und bunten Showbühne schnell ihre Hüften schwingen. „Wir haben vor sechs Jahren mit einem kleinen Fest angefangen und freuen uns, auch 2016 wieder mit unserem Programm den Geschmack der Partygäste getroffen zu haben“, so die Organisatoren.

Nicht nur Live-Musik und Tanz sorgten für beste Stimmung, auch der Meistertitel der Ü-40 Fußballherren wurde ausgiebig gefeiert. „Ein Fest, das man hier mit vielen sympathischen Menschen feiern kann“, war von vielen Seiten zu hören. Gingen die Blicke der Besucher zu Beginn des Einfelder Open Air noch oft in den Himmel, so waren die dunklen Wolken schon bald vergessen. Die Tore der Regenwolken blieben am Roschdohler Weg bis zum Ende des Festes geschlossen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen