zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

30. Juli 2016 | 14:59 Uhr

Eindrucksvolle Vorstellung von Wolfgang Hagge

vom

Oberhausen | Seine Erfolgsgeschichte ist noch nicht zu Ende. 27 Mal Landesmeister, sieben Mal Deutscher Meister, Europameister 1985, 15 Jahre Landestrainer in Schleswig-Holstein von 1986 bis 2001, Co-Bundestrainer von 1989 bis 1992, dazu zahlreichen Ehrungen der Stadt Neumünster, des Landessportverbandes und des Deutschen Karate-Verbandes - doch Wolfgang Hagge ist noch lange nicht müde. Der Präsident des Karate-Verbandes Schleswig-Holstein hat kurz vor seinem 50. Geburtstag ein Ziel erreicht, das vor ihm im Karate-Do in diesem Alter noch niemandem vergönnt war: Der Schwalestädter bestand in Oberhausen seine Prüfung zum 7. Dan bei einer internationalen Prüfungskommission mit Rob Zwartjes (9. Dan, Niederlande), Albrecht Pflüger und Hans Wecks (beide 8. Dan, Deutschland).

Besondere Anerkennung bekamen die praktischen Teile seiner Prüfung vom höchstgraduierten Karateka des Weltverbandes (WKF), Rob Zwartjes. Dieser hob den Realitätsbezug der Darbietungen von Wolfgang Hagge zur effektiven Selbstverteidigung besonders hervor. Hagge zeigte an einem Partner in einem so genannten Vollschutzanzug, wie wirkungsvoll und vielseitig Karatetechniken anwendbar sind, und an einem anderen Partner ohne Schutzausrüstungen, wie kontrolliert ein Karateka seine Aktionen ausführen kann. "Ein Fehler in der Ausführung bei dieser Demonstration hätte für den Partner ohne Schutzausrüstung katastrophale Folgen gehabt. Die meisterliche Darbietung dieser Kontraste von Hagge haben uns als Prüfungskommission sehr beeindruckt", sagte Zwartjes.

"Ich bin sehr glücklich über diese Anerkennung meiner Leistung und freue mich auf den weiteren Weg des Karatesports, der mich auch nach 39 Jahren des Trainings immer noch fasziniert. Es war für mich eine große Ehre, beim höchstgraduierten Karateka dieses Planeten und den hochgradigen Karate meistern wie Pflüger und Wecks eine Prüfung ablegen zu können", gab sich Hagge beinahe demütig.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Jun.2012 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen