zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

04. Dezember 2016 | 15:25 Uhr

Tierheim : Ein Neuanfang ist in Sicht

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Neue Leiterin Dr. Stephanie Uhde stellte sich dem Verein vor

Neumünster | Es gab emotionale Gespräche, vor allem aber ein gemeinsames Ziel: Auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung des Tierschutzvereins am Montagabend war die Vorstellung der neuen Leiterin der Tierauffangstelle, Dr. Stephanie Jette Uhde (42), der zentrale Punkt. Sie sagte gestern: „Es hat an diesem Abend den Punkt Null gegeben, es geht positiv weiter. Wichtig ist, dass alle an einem Strang ziehen.“

Nach Gesprächen über die aktuelle Probleme gab es aus ihrer Sicht unter den etwa 60 Mitgliedern einen Konsens: „Der Vereinsvorstand hat mir das volle Vertrauen ausgesprochen und mir auch die Aufgabe der Öffentlichkeitsarbeit übertragen. Es sollen jetzt alle zur Ruhe kommen, alle Kräfte und Ressourcen gebündelt werden, wir wollen nach vorne schauen.“ Sie habe bereits Kontakte zu den Amtstierärzten aufgenommen und werde die „dringend notwendige Neukonzeptionierung“ der Tierauffangstelle in die Wege leiten und praktisch umsetzen. Stephanie Uhde war bereits vor Ort: „Es gibt viel zu tun. So schlimm die Schließung auch war: Das ist auch die Chance, etwas neu anzufangen und aus der Tierauffangstelle ein Schmuckstück zu machen.“

Die gebürtige Halb-Dänin lebt seit 2007 mit Mann und zwei Töchtern in Kiel. Sie studierte Tiermedizin in Budapest und Hannover, arbeitete als Tierärztin, dann als Unternehmensberaterin für Tierärzte, war Landesvorsitzende der Kita-Eltern-Vertretung, führte ehrenamtlich den Kieler Waldkindergarten „Kinderwald“, engagiert sich für nachhaltige Bildung. Sie ist nicht Mitglied des Tierschutzvereins und sieht die Tierheimleitung als „unglaublich reizvolle Aufgabe, weil ich meine wirtschaftlichen und tierärztlichen Fachkenntnisse verbinden kann“.

Die Anforderungen an den Tierschutz hätten sich zuletzt massiv geändert: „Es wird professionelle Arbeit erwartet.“ Sie will eine neue Arbeitsgruppe „Konzept Tierauffangstelle“ ins Leben rufen. „Alle Vereinsmitglieder und Interessierte sind eingeladen, Ideen zu geben.“ (Kontakt: 01 76 / 44 49 55 11, E-Mail: Dr.uhde@email.de). Am 1. September fängt sie an.

Gisela Bünz wird sich aus der praktischen Arbeit zurückziehen, Vereinsvorsitzende bis zum Ende ihrer Wahlzeit im Frühjahr 2017 bleiben und dann nicht wieder zur Verfügung stehen, wie sie vor der Versammlung erneut bestätigte. Das Tierheim ist vom 1. bis 14. September eingeschränkt geöffnet (freitags 15 bis 17 Uhr, sonnabends 9 bis 12 Uhr). Danach wird das Tierheim vorerst geschlossen bleiben, bestätigte Pressesprecher Stephan Beitz.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 31.Aug.2016 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen