zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

07. Dezember 2016 | 17:23 Uhr

Klassentreffen : Ehemalige Tanck-Schüler genossen Ausblick über Neumünster

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Vom Dach der Stadtwerke bot sich 35 Ehemaligen ein grandioser Panoramablick

Vor 60 Jahren läuteten für die Jungen der 10. Klasse zum letzten Mal die Pausenglocken an der Wilhelm-Tanck-Schule. Jetzt trafen sich, nach fünfjähriger Pause, 17 Ehemalige erneut in Neumünster. Dieses Treffen verband sich zu Beginn mit sportlichen Höchstleistungen, denn die Organisatoren Uwe Karsten und Peter Wedekind hatten eine Besichtigung der Stadtwerke im Programm. Da ging es an der Bismarckstraße hoch bis aufs Dach. „So viele Treppen bin ich noch nie gestiegen“, meinte ein Teilnehmer. Sie wurden mit einem herrlichen Blick über die Stadt bis nach Kiel entschädigt.

Ursprünglich waren sie 35 Schüler in der Klasse, erst mit der neuen Schule in Einfeld wurde mehr Platz im Klassenraum. „Nur Jungen und dazu altgediente Lehrer“, erinnerte sich Peter Wedekind. Sie alle hätten bodenständige kaufmännische oder handwerkliche Berufe erlernt und seien in der Region geblieben. Nur Theodor Anders hat es bis nach Shanghai verschlagen.

Eine Erinnerung wert waren die Mädchen der Helene-Lange-Schule, die bei „uns immer vorbei mussten“. Für sie hätte es sogar andere Anfangszeiten gegeben, um „Näheres zu verhindern“, gab einer zum Besten. Und natürlich: Wenn die Knaben der 50er-Jahre zusammensitzen, geht es um die Disziplin, die damals noch „ganz anders“ war: Schüler, die in der Toilette beim Rauchen erwischt wurden, mussten die Schule verlassen, so ihre Erinnerung.

Wichtig war den Organisatoren, dass sie auch die ehemaligen Schüler eingeladen hatten, die schon vorzeitig die Schule verließen und nicht bis zur 10. Klasse dabei waren. Nach dem Mittagessen ging es zur Besichtigung der Holsten-Galerie.

Gemeinsam beschlossen sie, mit dem nächsten Treffen nicht mehr fünf Jahre zu warten. 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 08.Mai.2016 | 10:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen