zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

07. Dezember 2016 | 13:36 Uhr

Kaiserstrasse : ECE-Parkhaus: Bald mehr Platz für Dauerparker?

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

ECE zieht Konsequenzen: Die engen Auffahrtrampen sollen entschärft werden

Neumünster | 20 Monate nach der Eröffnung des Parkhauses der Holsten-Galerie an der Kaiserstraße plant ECE schon die ersten baulichen Veränderungen. Vor allem die engen Auffahrtrampen sollen auf den ersten drei Parkebenen optimiert werden. In Verhandlungen mit der Stadt möchte ECE zudem mehr Parkflächen für Dauermieter anbieten können.

Das von der Firma Goldbeck gebaute Systemparkhaus funktioniere grundsätzlich, sagt Centermanager Christian Langsdorff überzeugt. „Aber zu Stoßzeiten ist es an der Rampe nicht ganz so komfortabel“, räumt er ein. Um mehr Platz zu schaffen, sollen die als Fluchtweg dienenden Fußgängerabgänge auf der Innenseite der Rampe etwas abgefräst werden. Sie können dann befahren werden. „Wir gewinnen so ein wenig Radius“, sagt Langsdorff.

Außerdem soll die Mittelmarkierung auf der Fahrbahn neu, und zwar leicht im Bogen, aufgetragen werden. „Wir wollen so ein wenig Halt und Hilfestellung geben“, sagt Langsdorff. Um den Fahr-Radius auf drei unteren Decks zu vergrößern, sollen außerdem die drei Parkplätze direkt gegenüber der Rampe gesperrt werden. Eher kosmetischen Charakter haben Spiegel für eine bessere Sicht und Gummipuffer für die Kantsteine an den Ein- und Ausfahrten sowie ein Vordach oder eine Tropfkante an den Eingängen. Den zusätzlichen Kassenautomaten in der Holsten-Galerie gibt es bereits seit einigen Wochen.

Wegen der Staubentwicklung bei den Fräsarbeiten muss das Parkhaus von Montag bis Mittwoch, 8. bis 10. August, und dann noch einmal eine Woche später vom 15. bis 17. August gesperrt werden. Dauerparker können das Parkdeck auf dem Dach der Holsten-Galerie nutzen, das an diesen Tagen 24 Stunden geöffnet hat.

Außerdem möchte ECE auf die große Nachfrage nach mehr Dauerparkplätzen reagieren. 571 Plätze hat das Parkhaus. „Wir stellen fest, dass wir durchaus Kapazitäten haben, dürfen aber laut Baugenehmigung nicht an sogenannte Externe vermieten“, sagt Christian Langsdorff. In der Genehmigung ist festgehalten, dass das nur für Mieter der Galerie, nicht aber Anrainer oder Pendler möglich ist. Langsdorff: „Das würden wir gerne ändern und sind in guten Gesprächen mit der Stadt.“

Es gebe jede Woche Anfragen von Interessenten. Langsdorff: „In zentraler Lage, bewacht und 24 Stunden nutzbar – das macht das Parkhaus auch für Pendler und Anwohner attraktiv.“

zur Startseite

von
erstellt am 30.Jul.2016 | 08:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen