zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

05. Dezember 2016 | 05:29 Uhr

Neumünster : Diebstahl nach Zeitungsannonce: Polizei warnt vor unseriösen Händlern

vom

Zwei Männer wollen angeblich Sammlerstücke kaufen – doch als sie gehen ist der Goldschmuck eines Ehepaars verschwunden.

Neumünster | Nach einem Vorfall in Neumünster warnt die Polizei vor zwielichtigen Zeitungsannoncen. Darin werde beispielsweise Interesse an alten Möbeln, Nähmaschinen und Puppen geäußert, über eine Handynummer könne Kontakt zu den vermeintlichen Händlern aufgenommen werden. Das berichtet die Polizei am Freitag.

Demnach wurde am vergangenen Montag ein Paar aus Neumünster auf eine solche Anzeige aufmerksam und verabredete einen Termin. Es erschienen zwei seriös wirkende Männer, die das Verkaufsgespräch schnell auf das Thema Goldschmuck lenkten. Bei einer Echtheitsprüfung der angebotenen Schmuckstücke wurde behauptet, dass es sich angeblich nicht um echten Goldschmuck handele. Schließlich einigte man sich auf den Kauf von Sammelpuppen, eines Gemäldes sowie eines Fernsehers. Der angebotene Preis schien angemessen. Anschließend verließen die Männer die Wohnung – angeblich um Bargeld zu holen. Als das Duo nicht zurückkehrte, wurde das Ehepaar skeptisch und bemerkte das Fehlen des Goldschmuckes.

Die Männer sind etwa 20 und 40 Jahre alt. Der ältere von beiden wird als korpulent beschrieben. Er hat einen dunklen Teint, dunkle Haare und eine auffällige Lücke zwischen den Schneidezähnen. Der jüngere von beiden hat ebenfalls dunkle Haare und einen dunklen Teint, dazu eine schlanke Figur. Beide sprechen akzentfreies Deutsch.

Die Kripo Neumünster geht davon aus, dass es sich hierbei nicht um einen Einzelfall handelt. Zeugen und weitere Geschädigte werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04321-9450 mit der Polizei Neumünster in Verbindung zu setzen. Die Beamten raten zu einem gesunden Misstrauen gegenüber fremden Kaufinteressenten. Idealerweise solle man einen neutralen Treffpunkt vereinbaren.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 02.Dez.2016 | 12:22 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert