zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

05. Dezember 2016 | 17:44 Uhr

Holstenhalle : Die „Spatzen“ ließen die Sonne für alle scheinen

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Volksmusikgruppe Kastelruther Spatzen lockte etwa 450 Besucher in die Holstenhalle 5. Die Stimmung war gut, aber nicht überschäumend.

Neumünster | Auch in Neumünster haben die Bergburschen aus Südtirol, die Kastelruther Spatzen, eine treue Anhängerschar. 450 Volksmusikfans besuchten am Mittwochabend in der Holstenhalle 5 das Konzert der wohl erfolgreichsten deutschsprachigen Volksmusikgruppe der Gegenwart. Einige Fans erschienen sogar mit Lederhosen und Dirndl.

Die sieben Musiker, Leadsänger Norbert Rier, Albin Groß (Keyboard/ Akkordeon), Rüdiger Hemmelmann (Schlagzeug), Karl Heufler (Bass), Kurt Dasser (Gitarre), Valentin Silbernagel (Saxofon/Klarinette) und Walter Mauroner (Trompete), boten eine gelungene Show mit ihren meist bekannten Balladen. Dabei zünden die einfachen und eingängigen Texte und Botschaften sofort von Null auf Hundert. Ihr Einstieg mit „Jedes Abendrot ist ein Gebet“ oder „Hinter jedem Regenbogen geht die Sonne wieder auf“ waren genau die Lieder, die die Fans hören wollten.

Die Bilder von Bergen, Menschen und Blumen ihrer Heimat auf einer Videowand unterstützten die Musik enorm. So konnten die Gäste beispielsweise beim „Alten Franz“ einen sehr alten Bergbauern sehen, dessen viele Falten im Gesicht wie ein Lachen wirkten.

Seit vielen Jahren sind die Themen der Band ihre Südtiroler Heimat mit ihren Menschen, Volkslieder aus der Region, Optimismus und Zuversicht und natürlich die Liebe. Nicht von ungefähr heißt ihre neuste DVD und CD „Die Sonne scheint für alle“. Aber auch sozialkritische Texte gehören zu ihrem Repertoire: „Immer trifft es nur den kleinen Mann“ bekam viel Beifall.

So waren nicht nur Renate und Peter Trottenberg aus Ehndorf bereits zur Pause begeistert. „Unsere Vorstellungen werden genau erfüllt. Wir finden sie gut, weil sie live spielen und uns die Texte gefallen“, sagten sie.

Doch das Konzert riss die Gäste nicht von den Sitzen. Über rhythmisches Klatschen und ansatzweise Schunkeln kamen sie nicht hinaus. Ganz anders Hans-Dieter und Renate Vollertsen aus Hohenfelde (Kreis Steinburg): Sie hatten sogar eine Urkunde der Gemeinde Kastelruth mit, die ihnen eine 20-jährige Treue bestätigte. „Fünf bis sieben Konzerte besuchen wir im Jahr“, meinte Renate Vollertsen.

Erst am Schluss des Konzerts stürmten die Treuesten vor die Bühne. Dass dazu „Die Sterne am Himmel“ und „Herzschlag für Herzschlag“ erklang, war der Dank der Spatzen an die Fans.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen