zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

29. August 2016 | 03:54 Uhr

Eisstock-Turnier : Die „Old Masters“ machten das Rennen

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Wettkampf vom Weihnachtsmarkt fand jetzt ein glückliches Ende an der Stettiner Straße

Neumünster | Ende gut, alles gut: Die „Old Masters I" sind die Gewinner des 14. Firmeneisstockturniers, dessen Finalrunden erstmals auf der Asphaltbahn an der Stettiner Straße ausgetragen werden mussten. In der Finalrunde setzten sich die „Altmeister“ mit 15 : 0 überraschend deutlich gegen die Mannschaft der „Crash-Test-Dummies“ durch. „So ein deutliches Endspiel hat es noch nie gegeben“, kommentierte Werner Haut vom ausrichtenden PSV Neumünster den Turnierausgang. Er ist froh, dass das Turnier doch noch zu einem guten Abschluss gebracht wurde.

Das Wetter war den Eisstockschützen bei diesem Turnier von Beginn an alles andere als wohlgesonnen. Während des Weihnachtsmarktes waren die Temperaturen viel zu mild, und es regnete ohne Unterlass, sodass die Eisbahn unbespielbar wurde und das Turnier abgebrochen werden musste. Der Ausweich-Termin am 10. Januar, fiel ebenso ins (Regen-) Wasser, und die Wetterprognosen am vergangenen Sonntag verhießen zunächst auch nichts Gutes.

Glücklicherweise blieb aber das große Schneetreiben aus. „Wir mussten etwas Pulverschnee von der Bahn fegen. Weil es stellenweise sehr glatt war, haben wir sicherheitshalber Salz gestreut. Jetzt ist die Spielbarkeit nicht optimal, aber immerhin grundsätzlich gegeben“, beschrieb Werner Haut die Situation.

Acht Mannschaften nahmen an den Finalrunden teil. „Leider musste ausgerechnet die Titelverteidiger ,Die Vollstrecker’ ihre Teilnahme absagen. Dafür sind die ,Kinetics’ nachgerückt, die aber in der ersten Runde ausgeschieden waren“, so Haut. Ebenso die Mannschaft des 1. KSC. Für eine Überraschung sorgten die „Negenharrier Eiskatzen“, die es erstmals in die Finalrunde geschafft hatten.

Hinter den „Old Master I“ kamen die „Crash-Test-Dummies“ in der Gesamtwertung auf Platz 2, Platz 3 belegte das „Team Jega“, Platz 4 die Mannschaft des PSV-Vorstands.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 19.Jan.2016 | 06:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen