zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

07. Dezember 2016 | 21:24 Uhr

Tierpark : Die Holzkuh, die Wasser gibt

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Falderaner Gemeinschaftsschüler bastelten für den Geestbauernhof im Tierpark

Neumünster | Im Stall des Geestbauernhofs im Neumünsteraner Tierpark steht seit Freitag eine hölzerne Kuh, die sich sogar melken lässt. Gebaut wurde die neue kleine Attraktion von zwölf Schülern der Gemeinschaftsschule Faldera. Die Idee dazu hatte Techniklehrer Birger Roß.

„Ich hatte Kontakt mit dem Tierpark aufgenommen, dass wir gerne etwas machen möchten“, verriet der Lehrer.

Tierpark-Geschäftsführerin Viola Effenberger hatte schließlich die Idee zur Melkkuh. „Das Motto des Tierparks ist ‚Bildung durch Emotion‘. Dazu passt diese Melkkuh sehr gut. Nicht nur, dass sie im Stall steht, die Besucher bekommen das Melkerleb-nis obendrein“, erzählte sie. Nicht ganz naturgetreu gibt die Kuh allerdings keine Milch, son-dern Wasser.

Die hölzerne Schwarzbunte wiegt geschätzte 100 Kilogramm. Gebaut wurde sie aus so genannten USB-Holzplatten. 200 Schrauben, und mehr als 30 Stahlwinkel halten die Holzkuh stabil.

Die zwölf Schüler im Alter von 16 bis 17 Jahren bauten neben der Kuh sogar noch ein weiteres Tier: ein hölzernes Pferd, auf das sich Kinder auch setzen dürfen. „Beim Bau des Pferdekopfes aus Multiplexplatten hatten wir noch etwas Verschnitt. Daraus fertigten wir wiederum einen Hasen und ein Eichhörnchen, die in den nächsten Wochen im Tierpark versteckt werden“, verriet Lehrer Roß. Mit Fernrohren können die Besucher sie dann aus weiter Ferne in freier Wildbahn beobachten. Eine Idee, die Birger Roß im Harz gesehen und nach Neumünster gebracht hat.

Vier Wochen haben die Schüler im Kunstraum ihrer Schule geplant und gewerkelt. Die Materialkosten in Höhe von 400 Euro hat der Tierpark übernommen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 15.Mai.2016 | 15:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen