zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

28. März 2017 | 23:50 Uhr

Back-Aktion : Die Backstube wurde zum Tatort

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Schauspieler Simon Licht ist Botschafter des deutschen Brotes und rollte gestern fleißig Teiglinge bei Bäcker Andresen

Neumünster | Die Gäste, die ihre Frühstücksbrötchen in den Kaffee stippten, staunten nicht schlecht: Blitzlichtgewitter in der Backstube? Fotografiert wurde Simon Licht, der hier fleißig Brotteig portionierte. Der bekannte Fernsehschauspieler („Tatort“) verwandelte gestern die „Backstube“ von Bäcker Andresen in einen ganz speziellen Tatort. Der 50-Jährige ist Botschafter des deutschen Brotes und warb bei Bäcker Andresen in der Holsten-Galerie für das gute alte Bäckerhandwerk.

Teig portionieren und abwiegen, die Laibe formen, mit dem „Stipper“ den Laib löchern, um Lufteinschlüsse zu beseitigen, die Laibe einkerben und sie bei 260 Grad in den Ofen schieben – das tat er gemeinsam mit Bäcker Gerhard Krowicki (60). „Da ist Dinkel, Roggen und Weizen drin, das ist gut für die Verdauung, weil es mildgesäuert ist“, sagte Krowicki. Er kannte den Schauspieler aber nicht: „Ich gucke kaum fern.“

Eine TV-Serie, die lange im SWR ausgestrahlt wurde, brachte Simon Licht das Brot-Botschafter-Amt ein. Er spielte den Bäckermeister Manfred Frisch in „Laible und Frisch“, in der zwei Bäckerfamilien „charmant im Clinch“ liegen, wie er erzählte. Frisch ist ein Bäcker „der großen Einheiten“, Laible ein kleiner, handwerklicher Bäcker – der Kampf von Handwerk gegen Discounter ist ein Thema, das die Bäckerbranche aktuell schwer beschäftigt. Lichts Botschaft: „Wir Schauspieler sind auch Handwerker, genau wie Bäcker.“

Licht, im Norden eher bekannt durch „Rote Rosen“, „Dr. Klein“ und diverse „Tatort“-Folgen, bekannte sich als Brot-Fan: „Meine Frau Theresa und meine Kinder Milla (11 Monate) und Anastasia (25) halten viel von gesunder Ernährung und möchten wissen, was im Brot drin ist.“ Er hatte zuvor mit den Firmenchefs Maren und Stefan Andresen den Betrieb an der Haberstraße besichtigt: „Ich habe heute erfahren, dass wirklich nur Wasser, Mehl, Schrot und Korn drinsteckt“, sagte er. Seine Lieblingssorten sind Brote mit viel Körnern und Molke.

Maren Andresen (47) ist die einzige Frau im Präsidium des Deutschen Bäckerhandwerks und Vorsitzende der Werbegemeinschaft. Sie walkte gemeinsam mit Simon Licht die Teigrohlinge. Ihre Angestellte Birgit Güttlich (56) beobachtete das schmunzelnd: „Wie cool sie das macht. Er muss aber noch lernen. Dafür kann er ja besser ‚Tatort‘ spielen. Ob sie beim ‚Tatort‘ mitspielen könnte? Ich bin sicher: Meine Chefin kann vieles.“

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 21.Mär.2017 | 10:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen