zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

05. Dezember 2016 | 05:23 Uhr

Händler sind sehr zufrieden : „Das war der beste verkaufsoffene Sonntag des Jahres“

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Tausende Menschen strömten zum Bummeln und Einkaufen in die Stadt / Das Jazzfestival soll weiter ausgeweitet werden

Neumünster | Da klingelten bei den Geschäftsleuten nochmal ordentlich die Kassen: Der letzte verkaufsoffene Sonntag in diesem Jahr unter dem Motto Jazzfestival hat gestern tausende Besucher nach Neumünster gelockt. „Das Wetter hat mitgespielt, die Leute sind auch aus dem Umland gekommen, und es war am Ende alles perfekt“, bilanzierte am Abend ein zufriedener Citymanager Michael Keller. Und viele Händler schlossen sich dieser Meinung an.

„Wir sind sehr zufrieden, es ist sehr gut gelaufen“, sagte etwa Torsten Wiegelmann, Marketing-Manager im Designer Outlet. Ingrid Först vom Modecenter Nortex in Wittorf betonte: „Schon am Vormittag, als hier die Tanz-Gruppe aus Bad Bramstedt ihre tollen Musicals aufgeführt hat, waren rund 600 Leute im Haus. Echt toll.“ Einfach mal zum Bummeln und zum Rouladen-Essen waren Brunhild Oppermann und Monika Carstensen aus der Innenstadt vorbeigekommen. „Die Stimmung ist prima“, erklärten die Schwägerinnen und probierten gleich mal eine neue Jacke an.

Für die neue Managerin der Holsten-Galerie, Mailin Huljus, war es von den Zahlen „der beste verkaufsoffene Sonntag des gesamten Jahres. Es war durchweg voll in den Geschäften. Und die Kunden sind über den Gänsemarkt weiter Richtung Innenstadt gegangen“, sagte sie. Viel los war auch in den Möbelhäusern Poco Domäne in Wittorf und bei Möbel Brügge in der Freesenburg. „Wir hatten einen richtig guten Sonntag“, sagte Senior-Chef Thomas Brügge.

Auch das Motto des Sonntags kam gut an. Auf drei Bühnen in der Innenstadt spielten Bands zum Jazzfestival auf. Die „King Street Jazzmen“ aus Elmshorn präsentierten lockeren „Happy Jazz“ auf der Kieler Brücke. Sie wurden von den „Hedgehog Stompers“ aus Buxtehude abgelöst, die ihr Publikum mit ihrem immer jung und aktuell gebliebenen New Orleans Jazz mit ins French Quarter von New Orleans nahmen. Ebenfalls New Orleans Jazz sowie auch Swing, Mainstream und Dixiland der 60er-Jahre wurden von der Hamburger „Limehouse Jazzband“ auf der großen Hauptbühne auf der Nordseite des Großfleckens gespielt, anschließend interpretierte die Neumünsteraner Band „Jazz’n’Fun“ Standardsongs und Raritäten. Auf der dritten Bühne am Eingang zur Lütjenstraße regten erst die Band „N.O. BIG 4+one“ aus Kiel und danach die „Happy Schwale Jazzband“ aus Neumünster ihr Publikum zum Swingen und Tanzen an. „Das Konzept hat sich bewährt. Wir werden im kommenden Jahr eine weitere Bühne aufbauen, um dann langsam, aber stetig vielleicht zum größten Jazzfestival in Schleswig-Holstein aufzusteigen“, sagte Citymanager Michael Keller.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 31.Okt.2016 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen