zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

09. Dezember 2016 | 05:04 Uhr

Padenstedt : Das ganze Dorf präsentierte sich bunt

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Ein Wochenende lang feierte die Gemeinde ihr 875. Jubiläum. Vereine und Verbände zeigten ihren Arbeit und bekamen viel Zulauf.

Padenstedt | „Ein tolles Wochenende!“ So beschrieb Bürgermeister Carsten Bein das Vogelschießen (siehe unten) am Sonnabend und das gemeinsame Fest der Sportgemeinschaft Padenstedt (SGP), des Renaturierungsvereins und der Hundeschule Pfotentreff am Sonntag anlässlich der 875-Jahr-Feier. Petrus war den Padenstedtern wohlgesonnen, und die Vereine warteten mit vielen Attraktionen auf. Rund 400 Besucher zeigten an ihrer Arbeit Interesse.

Dass die SGP nicht nur Fußballer fördert, stellten die Einradfahrerinnen mit ihrer eigens für das Fest eingeübten Kür unter Beweis. Akrobatische Tricks der jungen Damen ließen das Publikum begeistert applaudieren. Kaum hatten die kleinen Akrobatinnen die Turnhalle geräumt, stellte die Stepp-Aerobic Gruppe unter der Leitung von Iris Trepel ihre Podeste auf und demonstrierte schweißtreibende Anmut zu Musik.

Tanzend ging es weiter im Programm. Die Mitglieder der Line- und Squaredance-Abteilung zeigten, wie viel Spaß gemeinsames Tanzen machen kann. Mit strahlenden Gesichtern präsentierten sie ihre einstudierten Figuren zu schottischer Volksmusik und modernen Popsongs. „Die amerikanischen Volkstänze tun dem Körper gut, fordern den Geist und fördern die Geselligkeit“, beschrieb Übungsleiterin Susanne Berend das Wesen der Sportart. „Es macht super viel Spaß in einer so tollen Truppe zu tanzen“, ergänzte Ruth Mordhorst.

Auch wer sich nicht zur Gruppe der Sportenthusiasten zählt, kam auf seine Kosten. Das Museum des Renaturierungsvereins hatte seine Tore geöffnet, und der Vorsitzende, Dr. Volker Heeschen, wurde nicht müde, interessierte Besucher kenntnisreich durch die Ausstellung zu führen. So erfuhren beispielsweise Lieschen Hammerich, Herbert Ott und das Ehepaar Voß, dass Akazienhonig die einzige Honigsorte ist, die aufgrund ihres hohen Fruchtzuckergehaltes flüssig bleibt, und dass der ausgestopfte Wolf in der Ausstellung einst in den Karpaten lebte.

Als quicklebendig erwiesen sich die Vierbeiner der Hundeschule Pfotentreff. In der Halbzeitpause des Freundschaftsspiels zwischen der SGP und dem PSV bewies Staffordshire Bullterrierhündin Elli ihr Talent als Frisbee-Fänger, und Zwergdackel Kassy verabschiedete sich mit winkender Pfote vom begeisterten Publikum.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Jul.2016 | 08:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen