zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

10. Dezember 2016 | 15:40 Uhr

Latendorf : Charlie Chaplins Schiff wird flott gemacht

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

15 Tüftler arbeiten daran, den Zweimastsegler „Cleone“ wieder seetüchtig zu machen

Latendorf | Auf der Werft von Ernst Kurt Scharlibbe (64) in Latendorf wurde es wieder einmal laut. Ulf Stühmer-Jacobsen aus Mühbrook hatte dort sein mobiles Sägewerk aufgebaut, um aus einer 120-jährigen Eiche neues Kielholz für das Segelschiff „Cleone“ zu sägen.

„Heute werden zu Vorführungszwecken unter anderem in Australien, Kanada, Papua-Neuguinea und eben auch in Latendorf Bäume mit dieser speziellen Technik aufgesägt. Dabei kann das Sägeblatt geschwenkt werden“, erläuterte der 48-jährige Tischler zu der Aktion, bevor er dem mächtigen Stamm zu Leibe rückte. Die Aktion fand im Rahmen des weltweiten Sägetages des Herstellers Peterson Sawmills/Neuseeland statt.

Mit dem richtigen Augenmaß galt es für den Fachmann dazu, zunächst den richtigen Ansatz zu finden. Dann führte er mit ruhiger Hand das schwere Gerät am Holz entlang, sodass vier Zentimeter dicke, gleichmäßige Bohlen entstanden. „Für den zwölf Meter langen und 40 Zentimeter tiefen Kiel muss das Holz sehr exakt zugeschnitten sein, damit wir es später gut verleimen können. Da dürfen weder Astlöcher noch andere Unregelmäßigkeiten drin sein“, erklärte der Werft-Chef Kurt-Ernst Scharlibbe.

Die „Cleone“, eine Gaffelketsch (Zweimastsegler), die einst dem Schauspieler und Regisseur Charlie Chaplin (1889 - 1977) gehörte, ist seit einigen Jahren im Besitz des Bordesholmers Michael Heidelmann (60). Er will die marode Lady wieder flott machen, und dann soll es gemeinsam mit den Helfern auf große Fahrt gehen (der Courier berichtete). Zurzeit arbeiten rund 15 Tüftler an dem Projekt mit. „Da es für das Schiff keine Pläne gibt, müssen wir allerdings jedes Teil einzeln entnehmen und nachbauen. Das ist zeitaufwändig und natürlich teuer. Deshalb haben wir uns riesig über die Eiche gefreut, die uns Erich Kröger aus Heidmühlen zur Verfügung gestellt hat. Freuen würden wir uns auch über weitere Helfer, die unseren Traum unterstützen“, erklärte Scharlibbe.

Seine Enkel Tamme (2), Malte (6) und Wencke (4) hat der Seemann in spe jedenfalls bereits mit seiner Leidenschaft angesteckt. „Immer wenn hier etwas los ist, müssen wir dabei sein“, verriet seine Tochter Ellen Gill (36), die mit ihrer Familie in Willingrade zu Hause ist.  



zur Startseite

von
erstellt am 22.Aug.2016 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen