zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

08. Dezember 2016 | 09:00 Uhr

Trappenkamp : Bürger haben für die Hermine-Gedenktafel gesammelt

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Gabriele Riecken-Hübner hatte die Idee für die Tafel.

Trappenkamp | Als Erinnerung und Würdigung ihres Lebenswerks ist gestern offiziell eine Gedenktafel für die Trappenkamperin Hermine Daniels enthüllt worden. Direkt vor ihrem einstigen Wohnhaus an der Gablonzer Straße 25 haben Bürgermeister Harald Krille und der Kunstschmied Raimund Dreyer die Messingplatte freigegeben. Über 70 Jahre hat Hermine Daniels ihrer Gemeinde Trappenkamp ehrenamtlich mit Rat und Tat zur Seite gestanden. 2014 starb sie im Alter von 95 Jahren.

„Jedes Kind kannte Frau Daniels, sie war eine tolle Frau. Mich hat sie als Kind zur Schule gefahren“, erinnerte sich Gabriele Riecken-Hübner. Sie hatte die Idee, die Gedenktafel anfertigen und anlässlich des Geburtstags von Hermine Daniels am 31. August aufstellen zu lassen. Dafür hat sie in der Gemeinde Geld gesammelt. „Die 1100 Euro hatte ich in zwei Tagen beisammen“, sagte Gabriele Riecken-Hübner. „Hermine Daniels ist 2013 zur Ehrenbürgerin Trappenkamps geworden. Sie war über 50 Jahre Mitglied beim Deutschen Roten Kreuz (DRK) und hat sich 40 Jahre für die Kleiderkammer des DRK eingesetzt, manchmal sogar aufgeopfert“, würdigte Harald Krille.

Auf die Messingplatte hat der Kunstschmied Raimund Dreyer eingeschlagen: „Zur Erinnerung an unsere Trappenkamper Menschenfreundin. Ehrenbürgerin Hermine Daniels, geborene Aitzetmüller. 31.8.1919 - 27.5.2014.“ Die Tafel steht unter einer Uhr, die das Konterfei
von Hermine Daniels trägt. Die gebürtige Österreicherin arbeitete während des Zweiten Weltkriegs als Krankenschwester in einem Lazarett in Rickling. „Sie war eine Omi für alle“, sagte ihre einstige Nachbrin Silke Lensch gerührt.

Gestern wäre Hermine
Daniels 97 Jahre alt geworden. 



zur Startseite

von
erstellt am 01.Sep.2016 | 11:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen