zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

10. Dezember 2016 | 00:17 Uhr

Arbeitsmarkt : Bester Juli-Wert seit 16 Jahren

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Im laufenden Monat waren in der Stadt 3914 Menschen arbeitslos gemeldet. Die Quote liegt bei 9,4 Prozent.

Neumünster | Die Zahl der Arbeitslosen ist in Neumünster im Juli saisonbedingt leicht gestiegen. Die Zahlen fallen allerdings deutlich geringer aus als vor einem Jahr. In der Stadt waren am Juli-Stichtag 3914 Menschen arbeitslos gemeldet; das waren 143 mehr als im Juni (plus 3,8 Prozent) und 332 weniger als vor einem Jahr (minus 7,8 Prozent). „Wir haben seit dem Jahr 2000 keine besseren Zahlen gehabt“, sagte Thomas Böhmer von der Agentur für Arbeit in Neumünster auf Courier-Anfrage. Die Arbeitslosenquote liegt bei 9,4 Prozent und bleibt damit weiter unter der magischen 10-Prozent-Marke. Im Juni lag die Quote bei 9,1 Prozent, im Vorjahresmonat bei 10,3 Prozent.

Zum Vergleich: Am besten steht in Schleswig-Holstein der Kreis Stormarn mit einer Arbeitslosenquote von 3,6 Prozent da. Bei den kreisfreien Städten rangiert Neumünster hinter Flensburg und Lübeck (beide 8,8 Prozent); Schlusslicht ist Kiel. Dort lag die Arbeitslosenquote im Juli bei 9,5 Prozent.

Für Jens-Peter Stahl, stellvertretender Leiter der Agentur für Arbeit in Neumünster, kommt die leichte Erhöhung der Zahlen im Juli nicht überraschend: „Ein Anstieg mit Beginn des Sommers und dem Start in die Feriensaison ist ein jährlich wiederkehrender saisonaler Effekt. Zum Ende ihrer Schul- oder Ausbildungszeit melden sich viele junge Menschen, die einen Ausbildungs- oder einen Arbeitsplatz suchen, arbeitslos. Viele Unternehmen treffen Personalentscheidungen erst nach den Sommerferien“, sagte er. „Im Vergleich zum Vorjahr geht die Arbeitslosigkeit aber weiter zurück, und die Zahl der gemeldeten Arbeitsstellen steigt, denn der Arbeitsmarkt in Mittelholstein ist nach wie vor in einer guten Verfassung“, sagte Stahl weiter.

Die Unterbeschäftigung stieg in der Stadt von Juni auf Juli auf 5187 (plus 52 oder 1,0 Prozent). Vor einem Jahr lag sie noch bei 5389 (minus 202 oder 3,7 Prozent). Diese Zahlen schließen auch diejenigen ein, die in der offiziellen Statistik nicht als arbeitslos auftauchen, da sie beispielsweise eine Fortbildung machen.

Im Juli bezogen 772 Menschen in Neumünster Arbeitslosengeld I, das entspricht 20 Prozent aller Arbeitslosen. Im Vormonat waren es 104 Menschen mehr (15,6 Prozent), aber 91 weniger als im Vorjahr. Vier von fünf Arbeitslosen beziehen Arbeitslosengeld II (Hartz IV). Ende Juli waren es 3142 Menschen, 39 mehr als im Vormonat, aber 241 weniger als im Juli vergangenen Jahres.

Erfreulich ist, dass dem Arbeitgeberservice im Juli 407 sozialversicherungspflichtige Arbeitsstellen gemeldet wurden – das sind 44 mehr als im Juni (plus 12,1 Prozent).

Im Gesamtbezirk der Arbeitsagentur Neumünster (dazu gehören auch die Geschäftsstellen in Rendsburg und Eckernförde) waren im Juli knapp 10 500 Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen. Das sind 347 mehr als im Juni (plus 3,4 Prozent) aber 900 weniger als ein Jahr zuvor (minus 7,9 Prozent). Die Arbeitslosenquote beträgt 5,8 Prozent und ist damit 0,2 Prozentpunkte höher als im Juni. Vor einem Jahr lag sie noch bei 6,4 Prozent.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Jul.2016 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen