zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

03. Dezember 2016 | 22:55 Uhr

Sozialer Tag : Arbeit statt Mathe: Schüler im Einsatz

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Hunderte Schüler nahmen am Sozialen Tag teil, sammelten Müll oder leerten den Schreibtisch des Oberbürgermeisters.

Neumünster | Deutsch, Mathe und Erdkunde hatten gestern Pause. Statt im Klassenraum zu lernen, beteiligten sich auch in Neumünster hunderte Schüler von elf Schulen am 11. bundesweiten Sozialen Tag des Vereins „Schüler helfen leben“ (SHL). Sie arbeiteten mehrere Stunden beispielsweise in Büros, im Krankenhaus, im Bahn-Ausbesserungswerk, in Gärtnereien oder im Rathaus und sammelten damit Geld für zwei Hilfsprojekte in Albanien und in Jordanien.

„Wie viele Teilnehmer es genau sind, können wir gar nicht sagen, weil auch nur gut die Hälfte der angemeldeten Schulen tatsächlich am Sozialen Tag ihren Schülern frei gibt. Manche Schulen nehmen erst im November teil“, erklärte Keno Reuter im SHL-Bundesbüro an der Kaiserstraße. Am Jahresende rechnet der Verein mit einer Spendensumme von insgesamt 1,5 Millionen Euro.

Im Rathaus half gestern Simon Ladewig (17) aus Gadeland mit. Der Freiherr-vom-Stein-Schüler schredderte Akten, verteilte Post und räumte den Schreibtisch von Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras leer, denn der bekommt in den nächsten Tagen einen neuen. „Ich bin schon seit der 5. Klasse jedes Jahr dabei, und es machte mir wieder viel Spaß“, sagte er. 50 Euro überweist die Stadt an „Schüler helfen leben“.

Timm-Kröger-Schüler, die keine Arbeitsstelle gefunden hatten, sammelten im Brachenfelder Gehölz Müll und bekamen dafür von Geschäftsmann Jan Meifert am Ende 150 Euro für die Spendenkasse.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 15.Jul.2016 | 08:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen