zur Navigation springen

Let’s Dance : Angelina und Massimo tanzten sich in die nächste Runde

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Kokett und schwungvoll eröffneten das Neumünsteraner Fotomodell Angelina Kirsch und ihr Profi-Tanzpartner Massimo Sinató die erste Liveshow.

Neumünster | Eine gelungene Premiere: Kokett und schwungvoll eröffneten das Neumünsteraner Fotomodell Angelina Kirsch und ihr Profi-Tanzpartner Massimo Sinató am Freitagabend die erste Liveshow „Let’s Dance“ im RTL-Fernsehen – und entzückten mit einem wunderschönen Cha-Cha-Cha zu „Itsy Bitsy Teenie Weenie Honolulu Strandbikini“ von Caterina Valente. Auch die Jury war eingenommen und vergab 16 von 30 möglichen Punkten.

„Ich habe meinen Auftritt sehr genossen. Natürlich war ich vorher aufgeregt, aber Massimo hat mir Sicherheit gegeben. Ich bin glücklich, in der nächsten Runde zu sein“, sagte die Neumünsteranerin dem Courier. Der 28-Jährigen, die seit fünf Jahren mit ihren üppigen Kurven die internationalen Laufstege erobert, sah ein Millionenpublikum zu – laut RTL waren es 3,7 Millionen Zuschauer.

„Ich hätte nicht gedacht, dass es so anstrengend ist“, sagte sie nach ihrem Auftritt zu Moderator Daniel Hartwich und war sichtlich aus der Puste. Sie und Massimo (Spitzname: „zweibeiniger Ferrari“) waren das erste Tanzpaar des Abends und erzählten die neckische Geschichte am Strand mit Badehaus. Dabei schaute Massimo seiner Partnerin auch lustig unter den Rock, sie mimte gespielte Empörung. Der Auftritt sah harmonisch und tänzerisch gekonnt aus. Am Ende umarmte Angelina ihren Tanzpartner lachend und erleichtert. „Sehr unterhaltsam. Du hast eine natürliche Ausstrahlung“, lobte Jurorin Motsi Mabuse und riet ihr zu mehr „explosiven Momenten“. Juror Jorge Gonzalez machte ihr ein Kompliment: „Du Sonnenschein, Du hast Rhythmusgefühl“. Juror Joachim Llambi, für seine harschen Kritiken gefürchtet, lobte Angelinas Beinarbeit, vermisste aber „Höhen und Tiefen“. Motsi und Jorge gaben Angelina und Massimo je sechs Punkte, Llambi vier.

Ein kurzer Einspieler zeigte das Training in der Tanzschule von Birgit Prasse. Die beiden verstehen sich gut: Massimo nennt sie beide „die Schöne und das Biest“ und als Angelina ihm Selbstgebackenes serviert („Cupcakes als Glücklichmacher“), „ziemlich dicke Freunde“.

Angelina sagt: „Ich möchte zeigen, dass Frauen, die Kurven haben, sich auch sehr schön bewegen können.“ Auf der RTL-Internet-Präsenz ist ein Video zu sehen, in dem Angelina lachend erzählt, dass ihr Massimo schon mal auf die Füße getreten ist. Auch andere Prominente erzählen dort von ihren Trainingsblessuren.

Nach der Show ist vor der Show: Nach einem Konzert am Sonnabend ging Angelina gestern gleich wieder zum Training. „Da wir jetzt nur wenige Tage zum Üben haben, werde ich viel Zeit in der Tanzschule Prasse verbringen, damit unser nächster Tanz wieder schön wird. Meine Familie ist stolz auf mich und freut sich auf nächsten Freitag“, sagt das Model. Die nächste Folge wird am 24. März um 20.15 Uhr ausgestrahlt.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Mär.2017 | 10:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen