zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

06. Dezember 2016 | 22:57 Uhr

Rendsburger Strasse : Alte Leitungen verzögern Baustelle

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Gas- und Wasserleitung und ein Telefon-Kabelpaket waren nirgendwo verzeichnet, daher wird nun bis zum Herbst gearbeitet.

Neumünster | Eigentlich sollte der Verkehr seit zwei Wochen auf der Rendsburger Straße zwischen Bahnhof und Viktoriastraße wieder uneingeschränkt und vierspurig rollen. Doch nach wie vor sind dort Bauarbeiter kräftig am Buddeln. „Aufgrund aufwändiger Verlegungsarbeiten verzögern sich die Arbeiten an der Fernwärmeleitung. Wir mussten tiefe Baugruben errichten, um unter anderen Leitungen, deren Lage nicht bekannt war, hindurchzukommen“, erklärte gestern Nikolaus Schmidt, Sprecher der Stadtwerke, unter deren Federführung gebaut wird.

Daher werde die Modernisierung der Fernwärmeleitung nun vermutlich bis Ende September dauern, teilte Schmidt weiter mit: „Wir bedauern diese Verzögerung und werden die Arbeiten zügig vorantreiben.“ Kritik, Baustellen in Neumünster dauerten grundsätzlich länger als geplant, weist Schmidt klar von sich: „Der Eindruck täuscht gewaltig. Wir sind im Bundesdurchschnitt sogar eine der Städte, die am schnellsten ihre Bauarbeiten erledigt.“

Gefunden wurden in der Rendsburger Straße unter anderem eine nicht verzeichnete Hochdruck-Gasleitung, ein Telefon-Kabelpaket und eine Wasserleitung. „Das sind alte Leitungen. Früher, gerade in den Nachkriegsjahren, hat sich niemand Gedanken um die Dokumentation unter der Erde gemacht. Da wurde ein Loch gebuddelt, dann kam ein Kabel rein und dann wurde wieder zugeschüttet“, erklärt Schmidt, warum die Leitungen nirgends verzeichnet sind. Ein weiterer Grund könnte sein, dass manche Daten bei der Digitalisierung von alten Akten verloren gingen. Fest steht nun: Statt der normalen Tiefe bis zu 2,50 Meter muss bis 5 Meter gegraben werden. Zuvor jedoch muss das Grundwasser zeitintensiv abgesenkt werden.

Am Gesamtzeitplan der 2008 begonnenen Arbeiten zur Umstellung auf Heizwasser soll sich nichts ändern. Schmidt: „Die Ringleitung soll im nächsten Jahr in der Bismarckstraße und Kieler Straße fortgesetzt und bis 2019 fertiggestellt sein.“

Und eine weitere Baustelle in der Stadt dauert länger. Die Inspektionsarbeiten an der Feldstraße, die morgen abgeschlossen sein sollten, müssen um eine Woche verlängert werden. Das teilte die Stadt gestern mit. Bis Freitag, 19. August, ist daher in diesem Bereich täglich zwischen 8 und 16 Uhr mit Behinderungen zu rechnen. Die Kreuzungsbereiche Feldstraße/Brachenfelder Straße und Feldstraße/Plöner Straße werden wegen der Verkehrsdichte in den Nachtstunden von 2 bis 5 Uhr inspiziert.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 11.Aug.2016 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen