zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

08. Dezember 2016 | 05:15 Uhr

Aktion Adventslicht hilft Kindern in Not

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Zum 25. Mal startet Hilfsaktion der Aktionsgemeinschaft und des Couriers

Neumünster | Es gibt viele Arten von Schicksalsschlägen, die Menschen aus der Bahn werfen – schuldlose Kündigung, Tod eines geliebten Partners, Trennung oder eine schwere Erkrankung. In solchen Situationen hilft die Aktionsgemeinschaft zur Förderung Behinderter und Benachteiligter in Neumünster. Zum 25. Mal ruft die Gemeinschaft – stets unterstützt vom Holsteinischen Courier – in diesem Jahr bei ihrer Aktion Adventslicht zu Spenden auf, um Familien oder alleinstehenden Menschen unter die Arme zu greifen, die ohne eigenes Verschulden in eine Notlage geraten sind.

Denn gerade in der Weihnachtszeit wird der Unterschied zwischen der fröhlichen Konsumwelt und der belasteten Situation von Familien in Notlagen besonders deutlich. Erneut steht im Mittelpunkt der Aktion das behinderte Kind und seine Familie. Denn die betroffenen Familien haben sowohl emotional als auch finanziell erhöhten Druck; das Leben behinderter Kinder erfordert enorme emotionale Zuwendung. Familien müssen mehr Zeit in die Alltagsorganisation investieren und sind psychisch belastet.

Uta Winkelmann von der Aktion Adventslicht kennt einen konkreten Fall: Eine Familie mit drei Kindern (7, 9 und 11 Jahre) kam bisher doch einigermaßen gut über die Runden. Der Vater war vollbeschäftigt im Niedriglohnbereich, die Mutter arbeitete halbtags als Arzthelferin. Dann kam die schreckliche Diagnose für die Mutter: Sie war an Krebs erkrankt. Seitdem ist sie „Vollzeitmutter“, um ihren Kindern möglichst viel mit auf ihren Lebensweg zu geben, damit diese ihre Zukunft meistern können. Da ihr Verdienst wegfällt, sind nun die finanziellen Mittel der Familie sehr begrenzt, die Kinder müssen jetzt auf viele Dinge verzichten – was in der Weihnachtszeit besonders bitter ist.Diese Familie ist eine von vielen, die die Aktionsgemeinschaft gerne unterstützen würde. Seit 25 Jahren tut sie dies ehrenamtlich und ohne großen Verwaltungsaufwand. Von den Spenden werden ausschließlich Sachspenden gekauft – warme Winterkleidung, Schuhe, Spielzeug zum Freuen oder auch therapeutisches Material wie Übungsgeräte, Bälle, Kugelbad oder anderes. Manchmal gibt es auch Leistungen, die die Krankenkassen nicht bezahlen. „Mit den eingehenden Spenden wollen wir die Lebensqualität der Kinder und ihrer Familien verbessern und Barrieren zur Teilhabe an der Gesellschaft abbauen. Wir wollen so mit unserer Hilfe den Kindern später ein möglichst selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen“, sagt Ehrenfried Boege, der Vorsitzende der Aktionsgemeinschaft.

Der Courier wird die Aktion begleiten und berichtet an den vier Adventssonnabenden über Beispiele, wie die Spenden verwendet werden. Wer helfen möchte: Das Konto der Aktionsgemeinschaft ist eingerichtet bei der Sparkasse Südholstein (IBAN: DE 23 23 05 10 30 000 02 82 820.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 19.Nov.2016 | 08:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen