zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

07. Dezember 2016 | 17:32 Uhr

Statistik Nord : 2069 Euro Schulden je Einwohner

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Neumünster hat 2015 sogar Verbindlichkeiten abgebaut

Neumünster | Wenn jeder Neumünsteraner – vom Säugling bis zum Greis – morgen 2069 Euro an die Stadtkasse überweisen würde, wäre die Stadt auf einen Schlag all ihre Schulden los. Das geht aus einer Aufstellung des Statistikamts Nord hervor, die die Schulden der öffentlichen Haushalte in den Städten und Gemeinden von Schleswig-Holstein nennt.

Neumünster mit seinen laut Statistikamt gut 74    400 Einwohnern hatte demnach Ende 2015 gut 162 Millionen Euro Schulden, darunter Kassenkredite von 25 Millionen Euro. Das bedeutet gegenüber dem Vorjahr eine Verringerung um 1 Prozent. Flensburg (knapp 85  000 Einwohner) steht bei den kreisfreien Städten mit 112 Millionen Euro Schulden und einer Pro-Kopf-Verschuldung von 1323 Euro am besten da. Kiel steht mit 573 Millionen Euro in der Kreide (2343 Euro pro Kopf). Schuldenhauptstadt im Norden ist Lübeck mit 788 Millionen Euro Schulden (3665 Euro pro Kopf).

Neumünster hat inzwischen sogar weiter Schulden abgebaut. So standen Ende Mai „nur“ noch 159 Millionen Euro Verbindlichkeiten zu Buche. Die Stadt schulde zudem, wo das möglich ist, ihre längerfristigen Investitionskredite auf solche mit günstigeren Zinssätzen um, hatte Kämmerer Oliver Dörflinger gegenüber dem Courier betont.

Vor drei Jahren hatte Neumünster rein rechnerisch sogar noch 2096 Euro je Bürger an Verbindlichkeiten. Die kurzfristigen Kassenkredite, die man am besten mit der teuren Überziehung des Girokontos vergleichen kann, lagen da noch bei 56 Millionen Euro.

Auf das ganze Land betrachtet, ist die Verschuldung der Kommunen gegenüber 2014 sogar leicht um 1,5 Prozent gestiegen. Es gibt aber auch viele Gemeinden, die gänzlich schuldenfrei sind. Unter Neumünsters Umlandgemeinden sind das Arpsdorf, Ehndorf, Großharrie, Latendorf, Loop, Rendswühren und Tasdorf.

Schuldenstände:

 Arpsdorf: schuldenfrei.

 Aukrug:  701 Euro pro Einwohner

 Bönebüttel:  109 Euro

 Boostedt:  348 Euro

 Bordesholm: 785 Euro

 Bornhöved: 811 Euro

 Brügge:  792 Euro

 Ehndorf: schuldenfrei.

 Großenaspe:  358 Euro

 Großharrie:  schuldenfrei

 Groß Kummerfeld:  79 Euro

 Heidmühlen:  27 Euro

 Krogaspe: 267 Euro

 Latendorf: schuldenfrei

 Loop: schuldenfrei

 Negenharrie: 605 Euro

 Padenstedt:  213 Euro

 Rendswühren: schuldenfrei

 Tasdorf: schuldenfrei

 Timmaspe: 250

 Wankendorf: 67 Euro

 Wasbek: 2 Euro

 Wattenbek: 283 Euro

zur Startseite

von
erstellt am 18.Aug.2016 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen