zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

07. Dezember 2016 | 15:37 Uhr

Elly-Heuss-Knapp-Schule : 20 Verletzte durch Reizgas-Attacke

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Unbekannter versprüht an der Carlstraße offenbar Pfefferspray / Drei Schüler kommen ins FEK

Neumünster | Dramatische Momente gestern Mittag an der Elly-Heuss-Knapp-Schule an der Carlstraße: Gegen 12.30 Uhr halten sich knapp 20 Schüler im Alter von 16 bis 20 Jahren in einem Berufsvorbereitungskursus in der offenen Lernzone im Erdgeschoss auf; zeitgleich findet ein Gespräch eines Schülers mit einem Schulsozialarbeiter statt. Plötzlich wird die Lehrerin des Kurses von einem bislang Unbekannten mit Reizgas angegriffen, möglicherweise Pfefferspray. Der Täter versprüht den Stoff im gesamten Raum und verschwindet. 20 Menschen leiden anschließend unter starkem Husten und Übelkeit. Drei von ihnen müssen sogar zur weiteren Behandlung ins Friedrich-Ebert-Krankenhaus.

„Das verlief alles sehr schnell. Was genau geschah, ob der Täter ein Schüler war oder von außen ins Gebäude kam und welches Motiv er hatte, ist noch völlig unklar“, sagt Schulleiter Jörg Leppin. Er alarmiert sofort die Polizei und den Rettungsdienst, der mit drei Rettungswagen und dem Notarzt wenige Minuten später vor Ort ist. Weitere Lehrer sind in der Zwischenzeit zur Hilfe geeilt, führen die Betroffenen in Sicherheit. Zu einer Panik kommt es nicht. „Die Kollegen haben sehr besonnen und professionell gehandelt“, lobt Leppin und erläutert: „Auch wir haben seit den Amokläufen an Schulen einen Notfallplan und eine Info-Kette. Jeder Lehrer kennt seine individuellen Aufgaben für so einen Fall und weiß, wie er sich verhalten muss. Das schulen wir regelmäßig, auch in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr.“ Eine Videoüberwachung an der Schule gebe es nicht, sagt Leppin. Er will den Vorfall heute auf einer Abteilungskonferenz mit seinen Kollegen besprechen.

Die Polizei machte zu der Reizgas-Attacke keine weiteren Angaben. Der Täter entkam unerkannt. Die Beamten fertigten eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 12.Okt.2016 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert