zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

04. Dezember 2016 | 13:28 Uhr

Rickling : 20-Jähriger freut sich auf seine Arbeit als Kantor

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Enno Gröhn ist mit einem feierlichen Gottesdienst in sein Amt in Rickling eingeführt worden. Er spielt Orgel, Klavier, Schlagzeug, Gitarre und Bass.

Rickling | Mit dem 20-jährigen Enno Gröhn haben die Kirchengemeinde Rickling und der Landesverein für Innere Mission sicherlich einen der jüngsten Kirchenmusiker des Landes zum neuen Kantor gewählt. Er ist Nachfolger von Peter Bendfeldt (66), der dieses Amt 26 Jahre inne hatte.

Im Dienst ist der in Wahlstedt geborene Musiker allerdings bereits seit dem 1. Januar. Doch seine offizielle Einführung erlebte der junge Mann nun am Sonntagnachmittag mit einem feierlich-fröhlichen Gottesdienst in der mit rund 100 Gästen gut besetzten Kirche.

Begleitet von den Gemeindepastoren Heide Rühe-Walchensteiner und Martin Rühe sowie dem Direktor des Landesvereins, Pastor Andreas Kalkowski, machte sich Gröhn der Gemeinde sowohl mit klangvollem Orgelspiel als auch als Leiter des Kirchenchores noch einmal bekannt.

Zudem erklärte er in seiner Antrittsrede: „Hier begegnen mir nur freundliche, liebe Menschen. Dafür bin ich dankbar. Denn dies ist nicht an allen Arbeitsstellen so.“ Außerdem sei die Arbeit als Kantor für ihn etwas Besonders, da es in diesem Rahmen viele Möglichkeiten gebe, Theologie und Musik zusammenzubringen. Und gerade die Gottesdienste im Landesverein seien von eigener Art und deshalb mit vielen interessanten, neuen Erfahrungen verbunden, erläuterte der junge Mann weiter.

Enno Gröhn ist musikalisch ein Multitalent. Denn neben der Orgel, die er, der mittlerweile den C-Schein für dieses Instrument besitzt, erst vor zwei Jahren im Selbststudium für sich entdeckte, spielt er Klavier, Schlagzeug, Gitarre und Bass. Deshalb hat er nicht nur die Leitung des Kirchen- und Jugendchores übernommen, sondern probt zudem fleißig mit der Kirchenband.

„Ich mache schon immer Musik. Und irgendwann werde ich auch ein Studium in diese Richtung beginnen. Aber jetzt freue ich mich erst einmal auf die Arbeit hier in der Gemeinde. Denn dass ich diese Stelle bekommen habe, ist für mich einfach der Hammer“, erklärte der junge Kantor frei heraus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen