zur Navigation springen
Anzeige

Anzeige
Anzeige

Flensburger Tageblatt

24. Oktober 2014 | 12:19 Uhr

Wilde Fahrten und geselliges Treiben

vom

Brarupmarkt-Besucher ließen sich von Wolkenbruch nicht die Feierlaune verderben / Heute Pferdemarkt und Wahl der Miss-Brarupmarkt

Süderbrarup | "Regen gehört zu Brarupmarkt dazu!" Diese Worte von Monika Brüning aus Schwensby bei der Backstagetour hatten beinahe prophetischen Charakter, wie sich am Wochenende erwies. Dabei sah es anfangs gar nicht nach Regen aus. Denn zur Eröffnung und dem anschließenden Marktrundgang zeigte sich kein Wölkchen am Himmel. Das Einzige, über das sich die zahlreichen Marktbesucher am Freitag hinsichtlich des Wetters beschweren konnten, waren staubige Schuhe. Erst als es dunkel wurde und kein Mensch mehr damit rechnete, türmten sich Gewitterwolken auf und gegen 22 Uhr, als sich alle bereits auf das Feuerwerk freuten, das eine Stunde später beginnen sollte, öffnete der Himmel seine Schleusen. Es folgte ein etwa 15-minütiger Wolkenbruch, der die Wege auf Brarupmarkt in Bäche verwandelte. Selbst die hartgesottensten Marktgänger retteten sich in die Zelte, deren Betreiber durchaus gewillt waren, den zusätzlichen Umsatz anzunehmen.

Anzeige
Anzeige

Aber der Regenguss konnte die gute Stimmung der Besucher nicht trüben. Als das Wasser weitgehend abgelaufen war, strömten alle wieder aufs Gelände. Das gegenüber dem Vorjahr verbesserte Feuerwerk konnte pünktlich um 23 Uhr abgebrannt werden, verfolgt von dichtgedrängt stehenden Besuchern.

Am Sonnabend waren die Pfützen verschwunden. Denn bereits in den frühen Morgenstunden waren die Mitarbeiter des Süderbraruper Bauhofs ausgerückt und hatten die unebenen Stellen mit 21 Tonnen Schotter aufgefüllt.

Abgesehen von diesen kleinen Einschränkungen verlief Brarupmarkt an diesem Tag jedoch ideal: Die Besucher strömten durch die Gänge und bildeten immer neue Gruppen, die größer wurden, sich auflösten und neu formierten. Auffällig war in diesem Jahr die große Anzahl von Junggesellen-Abschieden, die fantasievoll gekleidet versuchten, diverse Accessoires zu verhökern. Die Stimmung war überall gut. Und als morgens um drei die Musik abgedreht und die Vergnügungsstätten geräumt wurden, waren die Festzelte noch voll.

Trotzdem fiel der Jubel der Schausteller verhalten aus, denn der Umsatz entsprach nicht den Besucherzahlen. Das wurde darauf zurückgeführt, dass die Gehaltszahlungen bei vielen Besuchern noch nicht auf dem Konto waren.

Die Anbieter setzen deshalb auf den heutigen Brarupmontag - traditionell der Haupttag des Marktes. Bereits ab neun Uhr morgens werden hinter der alten Bushalle Pferde und Reitzubehör gehandelt. Im Amtshaus läuft für geladene Gäste der Brarup-Frühschoppen, der zur Mittagszeit in einen Marktrundgang übergeht. Um elf Uhr wird sowohl im "Brarup"- wie im "Jordt"-Zelt das traditionelle "Brarup-Beef" angeboten. Und ab Mitternacht wird im Discozelt die Miss Brarupmarkt gewählt. DJ "Rolfi" verspricht dazu ein ganz neues Wahlverfahren und neben der Geldprämie auch weitere Sachpreise für die Siegerin.

zur Startseite

von
erstellt am 30.Jul.2012 | 07:02 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Technische Panne : Ärger in der Bücherei

Verspätete Rückgabe-Erinnerungen per E-Mail irritieren Leser und auch die Mitarbeiter der Stadtbibliothek.