zur Navigation springen

Flensburger Tageblatt

24. März 2017 | 23:06 Uhr

Bundeswehr in Flensburg : Vom Hindukusch an die Förde: Der Neue ist da

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Der Kommandeur der Schule Strategische Aufklärung, Kapitän Michel, ist vom Auslandseinsatz zurück

Vom Auslandseinsatz in die Schulleitung: Kapitän zur See Udo Michel ist zwar schon offiziell seit drei Monaten Kommandeur der Schule Strategische Aufklärung. Doch erst gestern Vormittag ist er wirklich da: Um kurz nach elf hat er auf der Morsewiese des weitläufigen Schulgeländes an der Mürwiker Straße zum ersten Mal zu rund 500 Soldaten gesprochen.

Wenn man sich Michels Aufgabengebiet am Hindukusch anschaut, dann kann man zu seiner Versetzung nach Flensburg nur sagen: Das passt. Er war in Afghanistan für das militärische Nachrichtenwesen zuständig. Und genau dafür werden Jahr für Jahr rund 3500 Soldaten an der Schule Strategische Aufklärung ausgebildet. „Eloka“ heißt die Abkürzung im Bundeswehr-Jargon, kurz für Elektronische Kampfführung. Michel hat die Leitung der Schule von Oberst Bernd-Georg Nolte übernommen.

Pünktlich zum Antreten der einzelnen Abteilungen setzte der Regen über der Wiese ein. Davon ließen sich die Soldaten jedoch nicht schrecken, zum Glück war der Regen nicht von Dauer. „Guten Morgen, Schule Strategische Aufklärung!“, begrüßte Michel über Lautsprecher die ihm Anvertrauten. „Guten Morgen, Herr Kapitän!“, schallte es 500-fach und einigermaßen synchron zurück.

In seiner kurzen Ansprache betonte Michel die große Bedeutung der elektronischen Kampfführung. In Afghanistan habe ihn die Leistungsfähigkeit der Eloka beeindruckt. Sie sei unabdingbares Mittel zum Zweck der einsatzbereiten Streitkräfte. „Wir können uns keine Fehler erlauben“, so Michel.

Der neue Chef entstammt der Crew 7/85 der Marineschule Mürwik; nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften war Udo Michel 14 Jahre lang U-Boot-Fahrer. Danach diente er in Northwood, London, beim Verteidigungsministerium und im militärischen Nachrichtenwesen. In Afghanistan war er seit August 2016.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 02.Mär.2017 | 13:47 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen