zur Navigation springen
Anzeige

Anzeige
Anzeige

Flensburger Tageblatt

23. April 2014 | 21:58 Uhr

Flensburg - Unfall stoppt Blaulicht-Fahrt

vom

Die Rettungssanitäter waren gleich dabei: Während einer Dienstfahrt unter Blaulicht geriet der Löschzug der Berufsfeuerwehr Flensburg am Donnerstag in einen Unfall.

Flensburg | Die Fahrerin eines Opel Corsa hielt auf den Süderhofenden in Flensburg, um die Feuerwehrfahrzeuge in die Nikolaistraße durchzulassen, der Fahrer eines VW-Bully fuhr auf. An beiden Fahrzeugen gab es schwere Schäden, die Insassen des Opel kamen mit Verdacht auf Schleudertrauma ins Krankenhaus.
Bitter dabei: Dem Einsatz der Berufsfeuerwehr war ein falscher Alarm vorausgegangen. Unbekannte hatten in der UCI-Kinowelt den Feuermelder ausgelöst und damit die fatale Ereigniskette in Gang gesetzt. Während des Einsatzes in eigener Sache wurde die Feuerwehr erneut in Marsch gesetzt. Ursache diesmal: ein defekter Rauchmelder in der Osterallee. Eine Stunde später rauschte der Löschzug dann erneut (unfallfrei) in die Nikolaistraße. Auch hier waren Unbekannte am Werk, die dieses Mal in der Holmpassage den Feuermelder eingeschlagen hatten.

Anzeige
Anzeige

von ho
erstellt am 05.Aug.2012 | 01:56 Uhr

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

01. | XANTHIPPE v. PUHVOGEL | 03.08.2012 | 22:26 Uhr
BULLY?

Ich fuhr dran vorbei in Richtung Norden - einen "Bully" habe ich nicht gesehen. Mir erschien es so, dass der RTW aufgefahren war. Der Text an Beginn des Artikels deutet auch darauf hin.

02. | Malte Flittiger | 03.08.2012 | 12:37 Uhr
Wütend werden bringt nur leider nichts

da gibt es zur Ergänzung nicht nur den Blinker sondern auch noch viele andere Sachen: vorgeschriebene Fahrtrichtung missachtet, ohne Vorfahrt zu beachten auf bevorrechtigte Strassen auffahren, Parken in Halteverboten, Sicherheitsabstand unterschreiten etc., etc.
das eigene Wütend werden bei dem ganzen Mist bringt nur leider überhaupt nichts.

03. | Matthias Fichtner | 03.08.2012 | 11:59 Uhr
Wütend werden

Hein Blo: Endlich mal ein Kommentar, dem ich bedingungslos zustimmen kann. Kleine Ergänzung -scheinbar kommt rechtzeitiges Anzeigen von Richtungswechseln (Blinken) völlig aus der Mode... (Was vermitteln eigentlich Fahrschulen???)

04. | Hein Blo | 03.08.2012 | 11:10 Uhr
Wütend werd

Wenn ich das schon wieder lese "der Fahrer eines VW-Bully fuhr auf" könnte ich nur noch kotzen.

Kaum jemand kennt mehr die grundlegendsten Vorschriften und Verhaltensregeln im Straßenverkehr. Bei Blaulichtfahrten wird kein Platz gemacht, einfach weiter gefahren. Oder aber, wie hier, gepennt und drauf gedonnert.

Auch andere Vorschriften, wie Rechts vor Links, gelten für viele scheinbar gar nicht mehr. Morgens zB wird in 30 km/h Zonen (meist mit mehr als 30 km/h) frei durch gerast - ohne Rücksicht auf Verluste, Scheixx-Egal.

Oder Anhängerbetrieb: Habe noch nie soviele vollständig unbeleuchtet Anhänger fahren sehen, wie in den letzten ein bis zwei Jahren.

Wo bleibt da der Verstand der Fahrer, was geht in den Köpfen vor? Ich komme mir vor, wie in einem Land voller hirnloser Zombies.

Alle 4 Kommentare ansehen
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bäckereien in SH - Der leise Tod des Bäckerhandwerks

Ein Drittel der Backbetriebe im Kreisgebiet hat seit 2005 geschlossen. Der Verband rechnet mit dem mittelfristigen Aus.