zur Navigation springen

Flensburger Tageblatt

03. Dezember 2016 | 03:32 Uhr

Ein Verletzter : Unfall in Flensburg - Vollsperrung der Osttangente

vom

Erst fährt ein Rettungswagen mit Blaulicht über eine Kreuzung an der Flensburger Osttangente - danach kommt es zum Unfall.

Flensburg | Bei einem Verkehrsunfall ist am Donnerstagnachmittag auf der Osttangente in Flensburg eine Person verletzt worden. An dem Auffahrunfall in Höhe der Abfahrt Munketoft waren drei Fahrzeuge beteiligt. Nach ersten Informationen fuhr ein Rettungswagen der Berufsfeuerwehr Flensburg mit Blaulicht und Martinshorn in die Kreuzung hinein. Als der Rettungswagen die Kreuzung bereits passiert hatte, kam es hinter dem Fahrzeug zu einem Auffahrunfall.

Ein Autofahrer hatte offenbar zu spät erkannt, dass die Fahrzeuge vor ihm angehalten hatten, um den Rettungswagen durchzulassen. Er prallte in das Heck eines vorausfahrenden Wagens, der auf einen weiteren PKW geschoben wurde.

Eine Person wurde bei dem Unfall verletzt und von den Rettungskräften, die den Unfall im Rückspiegel beobachtet hatten, versorgt. Den Notfall, zu dem der Rettungswagen unterwegs war, übernahm ein anderes Fahrzeug.

Neben der Polizei wurde auch ein Hilfeleistungsfahrzeug der Flensburger Berufsfeuerwehr alarmiert, um die Unfallstelle abzusichern und auslaufende Betriebsstoffe aufzunehmen. Die Osttangente wurde an der Kreuzung in Richtung Eckernförder Landstraße voll gesperrt, der Verkehr am Munketoft stadteinwärts umgeleitet. Aufgrund des Unfalls kam es zu einem langen Rückstau. Die Unfallfahrzeuge wurden abgeschleppt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

von
erstellt am 28.Apr.2016 | 16:28 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert