zur Navigation springen

Flensburger Tageblatt

29. Mai 2016 | 23:06 Uhr

Mit Video : Unfall im Osterverkehr: Auto überschlägt sich auf der A7 bei Tarp

vom

Ein BMW-Fahrer kommt auf der A7 Richtung Dänemark von der Fahrbahn ab und überschlägt sich.

Tarp | Bei einem schweren Unfall im Osterreiseverkehr ist am Donnerstagnachmittag auf der Autobahn 7 zwischen Tarp und Flensburg ein Autofahrer schwer verletzt worden. Der Mann war mit seinem BMW nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und hatte sich mehrfach überschlagen.

Der Unfall ereignete sich kurz nach 14 Uhr in Fahrtrichtung Dänemark. Der Mann war nach ersten Erkenntnissen mit seinem BMW auf der Überholspur unterwegs, als er die Kontrolle über sein Cabrio verlor. Der Wagen schleuderte nach rechts in die Böschung, überschlug sich mehrfach und blieb auf einem Acker neben der Fahrbahn auf dem Dach liegen.

Nachfolgende Fahrzeuge stoppten sofort nach dem Unfall, die Fahrer leisteten erste Hilfe und setzten den Notruf ab. Da der Fahrer in seinem Wagen eingeklemmt war, wurden neben Notarzt und Rettungswagen auch die Freiwilligen Feuerwehren Tarp und Schuby alarmiert, um den Mann zu befreien.

Da sich zwischen Autobahn und Feld ein Wassergraben befand, musste die Feuerwehr zuerst eine provisorische Brücke aufbauen, damit die Retter auf das Feld gelangen konnten.

„Als wir eintrafen lag der Wagen schwer beschädigt auf einem Acker neben der A7", berichtet Jürgen Lieske, der Einsatzleiter der freiwilligen Feuerwehr Tarp, "wir mussten den Fahrer mit schwerem hydraulischen Rettungsgerät aus dem Fahrzeug schneiden." Nach einer Erstversorgung durch den Flensburger Notarzt wurde der Mann mit schweren Verletzungen in die Notaufnahme der Diako nach Flensburg gebracht. 

In dem Unfallwagen befand sich außerdem der Hund des Fahrers. Der schwarze Labrador wurde nach dem Unfall aus dem Fahrzeug befreit und wurde zunächst von Ersthelfern betreut. Das leicht verletzte Tier wurde dann in die Obhut der Polizei übergeben. Einer der Beamten kümmerte sich an der Unfallstelle um das Tier, ehe es zu einem Tierarzt gebracht werden konnte.

Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die Autobahn 7 zwischen den Anschlussstellen Tarp und Flensburg für rund eineinhalb Stunden voll gesperrt.

Einige Autofahrer standen kurz danach in einem weiteren Stau Richtung Norden. Dort stand der Verkehr zeitweilig von der dänischen Grenze bis zur Abfahrt Harrislee. Der Osterverkehr und die Grenzkontrollen hatten dort für die Wartezeit gesorgt. Gegen 18 Uhr war dort wieder freie Fahrt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 24.Mär.2016 | 18:55 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert