zur Navigation springen

Flensburger Tageblatt

04. Dezember 2016 | 19:24 Uhr

Zwischen Tarp und Großsolt : Unfall auf L193: Auto landet im Graben, Fahrer verletzt

vom

Am Mittwochmorgen verlor der Fahrer die Kontrolle über seinen Pkw und fuhr in den Straßengraben. Er war eingeklemmt.

Großsolt | Bei einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße zwischen Tarp und Großsolt (Kreis Flensburg-Schleswig)  ist am Mittwochmorgen ein Autofahrer verletzt worden. Der Mann war mit seinem Auto aus noch ungeklärten Gründen in den Graben gefahren.

Der Unfall ereignete sich gegen 8.30 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt war der Autofahrer mit seinem Geländewagen auf der L193 unterwegs. Plötzlich verlor der Fahrer die Kontrolle über den Wagen, der daraufhin nach rechts von der Straße abkam. Erst im Graben neben der Straße kam das Fahrzeug zum Stehen.

Unfallzeugen verständigten sofort Rettungsdienst und Feuerwehr, da der Verunglückte sich zunächst nicht selbst aus dem Wagen befreien konnte. Die Rettungsleitstelle entsandte mehrere Freiwillige Feuerwehren mit hydraulischem Rettungsgerät sowie einen Rettungswagen und den Notarzt an die Unfallstelle. Der Unfallfahrer konnte sich noch vor dem Eintreffen der Retter aus dem Wagen befreien.

Nach einer Erstversorgung an der Unfallstelle wurde der Mann mit dem Rettungswagen in die Notaufnahme eingeliefert. Nach ersten Erkenntnissen hatte er Glück im Unglück und erlitt nur leichte Verletzungen.

Der nicht mehr fahrbereite Wagen musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen und abtransportiert werden. Während der Arbeiten an der Unfallstelle war die Landesstraße für rund eine Stunde voll gesperrt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

von
erstellt am 13.Jul.2016 | 10:36 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert