zur Navigation springen
Anzeige

Anzeige
Anzeige

Flensburger Tageblatt

01. Oktober 2014 | 18:16 Uhr

Suchaktion für verunglückten Motorradfahrer

vom

Flensburg | Der Fund, den ein Autofahrer am frühen Sonntagmorgen gegen sechs Uhr an der Zufahrt "Süd" auf die B200 machte, war alarmierend: Im Grünstreifen lag ein verunglücktes Yamaha-Motorrad, auf der gegenüberliegenden Seite wurde zudem eine Tasche gesichtet. Vermutlich hatte der Fahrer des Motorrades in der scharfen Rechtskurve am Ende der Auffahrt auf die B200 in Richtung Wanderup die Kontrolle verloren, war zunächst nach links in den Grünstreifen geraten und dann nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Für die alarmierten Beamten der Flensburger Polizei bestand sofort Handlungsbedarf. "Wir können nicht ausschließen, dass der Verunfallte eventuell nach dem Unfall in verletztem und geschockten Zustand davongelaufen ist und nun sofortiger Hilfe bedarf", so einer der Beamten am Unfallort. Da das Gelände rund um die Unfallstelle durch umfangreichen Grünbewuchs sehr unübersichtlich ist, wurde neben einem Rettungswagen auch die Berufsfeuerwehr alarmiert. Die Einsatzkräfte suchten die Umgebung ab - dabei kam auch die Drehleiter zum Einsatz, um das Gelände von oben zu überblicken. Trotz aller Bemühungen konnten die Einsatzkräfte den verunglückten Biker nicht in der Nähe der Unfallstelle finden. Zeitgleich startete die Polizei eine Überprüfung der Wohnanschrift des Motorradhalters im Kreisgebiet, um zu überprüfen, wer mit dem Fahrzeug unterwegs war und ob der Verunfallte eventuell nach dem Unfall den Weg nach Hause zu Fuß angetreten hat. Über das Ergebnis dieser Überprüfung wollte die Leitstelle Nord in Harrislee am Sonntagvormittag keinerlei Auskünfte geben.

Anzeige
Anzeige
zur Startseite

von
erstellt am 13.Aug.2012 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Flensburg-Rundgang : Der Kapitänsweg in neuem Gewand

Die beschädigten Schilder des Rundgangs werden ersetzt: Neu sind viele Texte, Bilder und ein QR-Code für Sehbehinderte.