zur Navigation springen

Flensburg : Sturmböen: Feuerwehr wird zu abgerissener Gerüstpläne gerufen

vom

Anwohner hatten die Feuerwehr verständigt. Diese rückte mit einer Drehleiter an. Die Straße musste gesperrt werden.

Flensburg | Auch wenn am Montag kalendarischer Frühlingsanfang war, fühlte sich das Wetter eher nach Herbst an. Regen und Sturmböen waren an der Tagesordnung – und die bescherten der Feuerwehr am Abend einen Einsatz in luftiger Höhe.

Gegen 20.50 Uhr meldeten Anwohner über den Notruf der Feuerwehr eine sich lösende Gerüstplane am Neubau einer Bankfiliale in der Bahnhofstraße. Zuvor hatte der Wind stark zugenommen und war mit Sturmböen der Stärke neun über die Stadt gefegt.

Die Rettungsleitstelle entsandte daraufhin die Drehleiter der Berufsfeuerwehr an die Einsatzstelle. Mit dieser mussten die Einsatzkräfte in einer Höhe von ungefähr 20 Metern eine große, am Gerüst befestigte Plane sichern, die als Wetterschutz für den Neubau diente. Da die Plane eingerissen war und im Wind flatterte, musste diese neu befestigt werden.

Während dieser Arbeiten sperrte die Polizei die Bahnhofstraße Richtung Neumarkt komplett. Nach rund einer halben Stunde war die Plane wieder sturmsicher befestigt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

von
erstellt am 21.Mär.2017 | 10:46 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert