zur Navigation springen

Flensburger Tageblatt

07. Dezember 2016 | 23:20 Uhr

Soziales Engagement statt Studium

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Sieben junge Frauen und Männer machen ihr Freiwilliges Soziales Jahr in verschiedenen Flensburger Einrichtungen

Freiwillig und nur für ein Taschengeld im Museum oder Jugendbüro arbeiten – das würde nicht jeder machen. Sieben junge Frauen und Männer machen aber genau das in ihrem Freiwilligen Sozialen Jahr. Sie engagieren sich für die Verwirklichung von museumspädagogischen Aktionen am Museumsberg oder am Museumsort Kupfermühle und von Filmprojekten des Offenen Kanals. Sie sind mit dem Spielmobil des Kinder- und Jugendbüros überall in der Stadt im Einsatz. Aber auch die Volkshochschule oder der Sydlesvigsk Forening profitieren von den Freiwilligen.

Auch die Schulabsolventen können einige Vorteile aus ihrem Freiwilligendienst ziehen: Vor einer Entscheidung für ein Studienfach bietet das FSJ Kultur ihnen Möglichkeiten, sich in der Berufswelt zu orientieren. Sie tauchen in die Arbeitswelt der jeweiligen Einrichtung ein und lernen auf eine neue Weise ihre Stärken kenne. Die FSJler sammeln Erfahrungen weit ab von Schul- oder Familienalltag.

Niclas Zöllner übernahm gleich zu Anfang ein Filmprojekt beim Offenen Kanal. Verantwortungsbewusst und wissbegierig hat er die Herausforderung angenommen. Dana Paulsen ist erstaunt, wie vielfältig die Tätigkeitsfelder auf dem Museumsberg sind. Hier betreut sie nicht nur die Facebook-Seite, hilft der Museumsmeisterin im Depot, wo tausende Objekte bewahrt werden, sondern nimmt auch an Fortbildungsveranstaltungen zur Barrierefreiheit im Museum teil. Jasper Jacobsen betreut das Spielmobil und lernt die Stadt und ihr soziales Engagement in den einzelnen Stadtgebieten ganz neu kennen. Die Organisation von Veranstaltungen gehört bei jedem Einsatzort zu einer der Hauptaufgaben.

Für alle FSJler sind die 25 Bildungstage innerhalb des Jahres neben dem Taschengeld, das sie für ihre Tätigkeit bekommen, ein Highlight. Der Träger, die Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Schleswig-Holstein bietet verschiedene interessante Kurse und Workshops an. Zu jedem Freiwilligen-Jahr gehört auch die Umsetzung eines persönlichen Projekts. Der erste Workshop vom 10. bis 14. Oktober auf dem Scheersberg dient zunächst der Themenfindung.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Okt.2016 | 12:43 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen