zur Navigation springen

Flensburger Tageblatt

27. März 2017 | 02:37 Uhr

Konzert : Selbstverliebte Ärzte

vom

Die "Beste Band der Welt" tritt in Flensburg vor 6000 Fans in der Flens-Arena auf.

Flensburg | .Zwei Stunden hatten sie für das Konzert in Flensburg angeblich nur geprobt. Trotzdem strotzen die Ärzte in der ausverkauften Flens-Arena vor Selbstbewusstsein. "Unsere Lieblingsband: Wir selbst!" Die Fans mögen diese Mischung aus selbstverliebtem Gehabe und Ironie. Und die Aussage "Wir können uns stundenlang selbst zuhören" klingt doch nicht schlecht.

Farin Urlaub, Bela B. und Rodrigo González versprechen zu Beginn eine "alberne Show". Die Musiker, die sich in ihrer 30-jährigen Bandgeschichte von Punk- zu Spaß-Rockern entwickelt haben, sind bekannt für ihre Live-Auftritte, in denen sie gerne ihre Liedtexte mit einem Augenzwinkern variieren. So kommt es dann auch: Sie besingen "2000 Mädchen" aus Flensburg, mit denen sie gerne ausgehen möchten. Doch mit Sprüchen wie "Rod, hast Du heute schon geflenst?" können die Ärzte nicht jeden im Saal zum Lachen bringen. Das scheint ihnen aber egal zu sein - Hauptsache sie selbst amüsieren sich über ihre Witze.

Zwischendurch zeigen die Ärzte, dass sie auch mal ernst sein können. Im Song "Deine Schuld" erklären sie "Es ist nicht deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist / Es wär nur deine Schuld, wenn sie so bleibt". Ärzte sind nun mal Weltverbesserer. Deswegen machen sie auch während des Konzerts auf Mitarbeiter der Initiative "Viva con Aqua" aufmerksam, die Trinkbecher sammeln, um das durch Pfand eingelöste Geld später für humanitäre Hilfsprojekte nutzen zu können.

Politisch wird es bei "Sommer nur für mich", wenn die Band fragt, ob die Sonne auch für Nazis scheint. "Nazis raus"-Rufe hallen anschließend durch den ausverkauften Saal bis nach draußen. Vor der Halle genießen einige Studenten auf dem Campus-Gelände den Frühsommerabend, grillen und hören die Musik, die durch die offenen Türen des Raucher-Balkons nach draußen dröhnt.

Das Konzert geht weiter mit "Westerland". Den Song voller Sehnsucht nach der Nordsee singen 6000 Kehlen ausgelassen mit. Doch die selbst ernannte "Beste Band der Welt" ist mit dem Publikum nicht zufrieden. Farin Urlaub gibt kurzerhand Nachhilfe im Rocken. "So mal ernsthaft: Ihr wollt nicht die ganze Zeit sitzen" fragt er Gäste auf der Tribüne. Das lassen sie nicht auf sich sitzen und erheben sich zu "Unrockbar".

Die Ankündigung vom Beginn des Konzerts, dass sie sich stundenlang zuhören können, halten die Ärzte ein. Sie wollen kaum von der Bühne, während die ersten Fans bereits den Heimweg antreten. Knapp drei Stunden Konzert können müde machen. Und die Stimmung schwankt zwischen Begeisterung und Enttäuschung, denn auch wenn Hits wie "Schrei nach Liebe" und "Junge" gespielt wurden, so wollten viele doch gerne von den Ärzten hören, dass Männer Schweine sind.

Info: Fotos vom Konzert gibt es leider nicht, da keine Pressefotografen zugelassen wurden.

zur Startseite

von
erstellt am 13.Jun.2013 | 09:42 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen