zur Navigation springen

Flensburger Tageblatt

06. Dezember 2016 | 23:01 Uhr

Jarplund bei Flensburg : Sekundenschlaf: Autofahrer fährt auf B200 in die Böschung

vom

Auf dem Rückweg von einer Hochzeitsfeier schläft ein Mann am Steuer ein. Der Unfall endet glimpflich für beide Insassen.

Flensburg | Glück im Unglück hatte ein älteres Ehepaar am Donnerstagabend auf der B200 kurz vor Flensburg. Die beiden waren mit ihrem Toyota auf dem Rückweg von einer Hochzeitsfeier, als der Fahrer nach eigenen Angaben kurz vor der Anschlussstelle Jarplund kurzzeitig einen Sekundenschlaf hatte. Er verlor dabei die Kontrolle über das Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet in den Straßengraben. Das Fahrzeug überschlug sich und kam entgegengesetzt zur Fahrbahn in der Böschung zum Stehen.

Ersthelfer stoppten sofort an der Unfallstelle, sicherten diese ab, alarmierten die Rettungskräfte und kümmerten sich um die beiden Insassen. Zufällig befand sich ein Einsatzfahrzeug der Polizeidirektion Flensburg ebenfalls auf dem Rückweg von einem Einsatz und erreichte kurz nach dem Unfall den Einsatzort. Die Hundeführer kamen von einem Einsatz in Heiligenhafen und sicherten die Unfallstelle umgehend mit ihrem Streifenwagen ab.

Neben einem Rettungswagen und dem Flensburger Notarzt wurde auch ein Hilfeleistungsfahrzeug der Flensburger Berufsfeuerwehr alarmiert um die Unfallstelle abzusichern. Schnell stellte sich heraus, dass die beiden Insassen des Pkw offenbar großes Glück hatten. Die Beifahrerin wurde nach Angaben der Feuerwehr leicht verletzt, der Fahrer blieb unverletzt. Beide wurden vorsorglich mit einem Rettungswagen für weitere Untersuchungen in die Notaufnahme der Diako gebracht. 

An dem Pkw entstand hoher Sachschaden. Das nicht mehr fahrbereite Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Für die Einsatzkräfte der Flensburger Berufsfeuerwehr gab es dann kurzzeitig doch noch etwas zu tun. Das Motorrad eines Ersthelfers ließ sich aufgrund einer schwachen Batterie nicht mehr starten. Die Männer der Feuerwehr halfen beim Anschieben, so dass der Mann seine Fahrt fortsetzen konnte.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

von
erstellt am 19.Mai.2016 | 20:34 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert