zur Navigation springen

Flensburger Tageblatt

24. Mai 2016 | 13:47 Uhr

Stadtteile in Flensburg : Schöne Seiten im jüngsten Viertel

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Letzter Teil der Stadtteilserie: Die Neustadt gilt als sozialer Brennpunkt, zeigt jedoch positive Entwicklungen bei Beschäftigtenzahlen.

Flensburg | Seit einem Jahr ist in Flensburg geregelt, wie und wann die Stadtteilforen als politische Vertretungen eingebunden werden müssen. Grund genug für das Tageblatt, eine erste Bilanz zu ziehen und zu fragen, wo im Stadtteil der Schuh drückt. Heute endet die Serie mit dem letzten Teil über: die Neustadt. Die Antworten kommen von Lothar Hugo Baur für den Verein Flensburger Norden, den es seit elf Jahren gibt. Ergänzt wird der Überblick durch Daten des Sozialatlas’ 2015, der seit wenigen Wochen vorliegt.

Im jüngsten Stadtteil Flensburgs steigt die Zahl der Einwohner seit Jahren kontinuierlich. Im Jahr 2014 haben rund 4200 Menschen hier gelebt, fast die Hälfte sind jünger als 30 Jahre alt. Mit rund 1200 Menschen mit Migrationshintergrund ist der Anteil dieser Bevölkerungsgruppe vergleichsweise hoch. In der Neustadt lebt auch der größte Anteil sozialversicherungspflichtig Beschäftigter, und die Arbeitslosenquote ist hoch. Allerdings bescheinigt der Sozialatlas für diese beiden Merkmale eine positive Entwicklung.

Auf welchem Gebiet ist Ihr Stadtteil/Ihr Viertel 2015 vorangekommen?

Die Einrichtung eines Fonds für das Sanierungsgebiet war überfällig und ist nun beschlossene Sache. Wir hadern etwas mit den Förderrichtlinien.

Was ist dagegen das größte Thema, das 2015 im Stadtteil liegengeblieben ist?

Die Problemlösung für den Standort Straßenszene, Alkohol, Drogen kommt nicht voran.

Welches weitere Thema wollen Sie 2016 anpacken?

Wir wollen versuchen, die Identität der Menschen im Stadtteil zu stärken. Wir wollen kleinteilige Stadtteilkultur und Bildungsveranstaltungen durchführen. Wir wollen die Öffentlichkeitsarbeit für den Stadtteil mit einer neuen Website verstärken.

Welches ist die erste Frage Ihres Stadtteilforums an den/die künftige OB?

Wollen Sie sich das wirklich antun?

Welches Thema in Ihrem Stadtteil hätte mehr Aufmerksamkeit verdient?

Der Stadtteil ist nicht nur ein sozialer Brennpunkt. Der Stadtteil hat auch seine schönen Seiten, und hier leben interessante Menschen.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Jan.2016 | 11:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen