zur Navigation springen

Flensburger Tageblatt

09. Dezember 2016 | 02:57 Uhr

Durchsuchungen in Flensburg : Razzia gegen Drogendealer: 13 Festnahmen in Flensburg und Umgebung

vom

400 Polizisten waren im Einsatz. Es wurden auch Drogen beschlagnahmt. Zudem wurden Sprengstoff und Waffen entdeckt.

Flensburg | Schlag gegen eine mutmaßliche Bande von Drogendealern: Knapp 400 Polizisten durchsuchten am Mittwoch 30 Gebäude in und außerhalb von Flensburg, sowie in Berlin und Nordrhein-Westfalen. Dabei wurden 13 Personen im Alter zwischen 26 und 57 Jahren aus Flensburg und Umgebung vorläufig festgenommen, mit nur einer Ausnahme sind sie alle männlich. Gegen zwei Hauptbeschuldigte liegen Haftbefehle vor. Das teilte die Polizei mit.

<p>Polizeiwagen parken in einer Straße im Flensburger Stadtteil Fruerlund.</p>

Polizeiwagen parken in einer Straße im Flensburger Stadtteil Fruerlund.

Foto: Sebastian Iwersen
 

Außerhalb von Flensburg durchsuchten rund 20 Polizeibeamte ein Einfamilienhaus in einer Anliegerstraße in Jarplund-Weding (Kreis Schleswig-Flensburg).

<p>Polizeieinsatz in Jarplund-Weding: Beamte durchsuchten in der Straße ein Wohnhaus.</p>

Polizeieinsatz in Jarplund-Weding: Beamte durchsuchten in der Straße ein Wohnhaus.

Foto: Karsten Sörensen
<p>In Jarplund durchsuchten Polizisten einen vor einem Wohnhaus abgestellten Container. </p>

In Jarplund durchsuchten Polizisten einen vor einem Wohnhaus abgestellten Container.

Foto: Benjamin Nolte
 

Nach den Polizeiangaben sollen die Beschuldigten seit mehreren Jahren in Flensburg und Umgebung gemeinschaftlich und arbeitsteilig mehrere Plantagen zur Aufzucht von Cannabispflanzen betrieben und die „Ernte“ gewinnbringend verkauft haben. Angeblich wurden dabei Erlöse in Millionenhöhe erzielt.

Eine Ermittlungsgruppe aus Bundes- und Landespolizei, Zoll, Steuerfahndung und Staatsanwaltschaft war der mutmaßlichen Bande auf die Schliche gekommen. Wie genau wollte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft jedoch nicht sagen.

Bei den Durchsuchungen wurden vier aktive und zwei bereits abgebaute Plantagen entdeckt. Hinzu kommen 1500 Marihuanapflanzen, 32 Kilogramm Marihuana und ein Kilogramm Cannabisplatten. In einem Fall wurden Industriesprengstoff sowie Waffen unterschiedlicher Art gefunden. Darüber hinaus wurden Vermögenswerte sichergestellt, unter anderem zwei Pkw, mehrere hochwertige Motorräder und 25.000 Euro Bargeld.

Bei den Hauptbeschuldigten, die den Aufbau der Plantagen finanziert und überwiegend die Erlöse aus den Drogenverkäufen kassiert haben sollen, handelt es sich um einen 50-jährigen Geschäftsmann aus Jardelund sowie einen 56-Jährigen aus Flensburg. Die Gewinne flossen nach bisherigen Erkenntnissen über deren Geschäftsbetriebe in den „legalen Geldkreislauf“. Im Laufe des Nachmittags sollten die beiden Hauptbeschuldigten dem Haftrichter vorgeführt werden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

von
erstellt am 09.Nov.2016 | 16:57 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert