zur Navigation springen

Flensburger Tageblatt

27. Mai 2016 | 16:09 Uhr

Nach Einbrüchen in Flensburg : Polizei schnappt albanisches Diebes-Trio

vom

Ermittlungserfolg: Die Polizei kann drei Tatverdächtige auf der A7 festnehmen. Die Gruppe sitzt in Untersuchungshaft.

Flensburg/Itzehoe | Die Polizei hat bei einer Kontrolle auf der A7 zwei Männer festgenommen. Beide Männer stehen in Verbindung mit Einbrüchen in Flensburg und sitzen jetzt in Untersuchungshaft. Das teilte die Polizei am Donnerstag mit. Ein weiterer Komplize konnte ebenfalls verhaftet werden.

Am Mittwoch erst hatte Innenminister Stefan Studt angekündigt, den Wohnungseinbruchdiebstahl im Land stärker bekämpfen und dabei härter gegen straffällig gewordene Zuwanderer vorgehen zu wollen.

Am vergangenen Wochenende kam es zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in Flensburg-Weiche. Der Einbruch wurde am Sonntag gegen 21.30 Uhr bemerkt. Unbekannte hatten ein Fenster des Hauswirtschaftsraumes aufgehebelt und gelangten so in das Haus. Im Haus wurden sämtliche Räume durchwühlt und Bargeld, Schmuck, Bekleidung sowie Kosmetikartikel entwendet. Die Einbrecher entkamen zunächst unerkannt.

Aufgrund von Ermittlungshinweisen konnte am Sonntagabend auf der A7 ein Auto kontrolliert werden, in dem sich zwei männliche Asylbewerber albanischer Nationalität befanden. In dem Fahrzeug fanden die Polizeibeamten unter anderem Bekleidung und eine markante Tasche, die zunächst nicht als Diebesgut identifiziert werden konnten.

Nach weiteren Ermittlungen wurden am Montag die Wohnungen der beiden Tatverdächtigen in Grevenkrug (Kreis Rendsburg-Eckernförde) und Itzehoe (Kreis Steinburg) durchsucht. In einer der Wohnungen konnte Diebesgut aus dem Einbruch in Flensburg-Weiche gefunden werden; ebenso in einem Rucksack, den der andere Tatverdächtige dabei hatte.

Die beiden Tatverdächtigen und ein weiterer Mann waren bereits am 5. Januar nach einem Einbruch in Flensburg vorläufig festgenommen worden. Damals mussten die Beamten die Gruppe aufgrund fehlender Haftgründe wieder auf freien Fuß setzen.

Aufgrund der neuen Erkenntnisse beantragte die Staatsanwaltschaft in Flensburg am gleichen Tag den Erlass von Haftbefehlen beim Amtsgericht Flensburg. Die beiden Männer wurden am Dienstag dem Haftrichter vorgeführt und befinden sich seitdem in Untersuchungshaft.

Auch bezüglich des dritten Tatverdächtigen des Einbruchs im Alsterbogen in Flensburg brachten weitere Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft neue Erkenntnisse. Er wurde am Montagabend in Flensburg erneut festgenommen und am Dienstag dem Haftrichter vorgeführt. Auch er befindet sich nunmehr in Untersuchungshaft.

Alle Tatverdächtigen stehen in Verdacht, weitere Einbrüche in Schleswig-Holstein begangen zu haben. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei dauern an.

 

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 14.Jan.2016 | 16:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert