zur Navigation springen

Flensburger Tageblatt

27. Juli 2016 | 03:48 Uhr

Stadtplanung : Neumarkt: Hotel mit zwei Türmen

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Parkplatz zwischen Sydbank und Dienstleistungszentrum soll bebaut werden / 120 Zimmer in bis zu elf Stockwerken

Der Neumarkt im Herzen der Stadt könnte durch eine weitere Hotel-Planung ein völlig neues Gesicht bekommen. Der Flensburger Kaufmann und Investor Gerd Theilen („Alter Meierhof“) möchte auf dem Parkplatz-Grundstück zwischen Sydbank und Dienstleistungszentrum ein Hotel mit 120 Zimmern bauen. Besonderes Kennzeichen: Ein Doppelturm an der Westseite mit elf bzw. zehn Stockwerken.

Heute wird Architekt Laust Lorenzen das Projekt im Umwelt- und Planungsausschuss vorstellen. Für eine kontroverse Diskussion dürfte gesorgt sein. Die gab es auch schon bei dem Vorgängerprojekt, einem Bürohaus ohne Turm, das aus wirtschaftlichen Gründen nicht umgesetzt werden konnte. Der geplante Hauptmieter, die VR-Bank Flensburg-Schleswig, plant mittlerweile gegenüber an der Ecke Bahnhofstraße.

Schon im Jahr 1996 – damals noch unter dem Stadtbaurat Reinhold Roedig – beschloss die Ratsversammlung einen Bebauungsplan für den Bereich zwischen Pferdewasser und Roter Straße – unter anderem mit dem Detail einer Freilegung des Mühlenstroms, der hier parallel zur Straße offen fließen sollte. Diese Idee erwies sich allerdings schnell als nicht realisierbar bzw. als zu teuer. Gebaut wurde seitdem das Dienstleistungszentrum, bei dem Gerd Theilen ebenfalls als Investor fungierte, und vor wenigen Jahren die Sydbank.

Das Hotel hat einen viergeschossigen Sockel, aus dem sich im westlichen Bereich zwei Türme mit bis zu zehn und elf Geschossen erheben. Der höhere Turm würde 46 Meter erreichen und bliebe damit deutlich unter der Höhe des Rathauses, das knapp 70 Meter erreicht. Deutlich niedriger sind die Sydbank mit gut 23 Metern, der Sockel des Hotels mit 25 und das Dach des Dienstleistungszentrums mit 35 Metern (alle Zahlen über NN). Aus südlicher Blickrichtung ergäbe sich eine Höhenabstufung vom Rathaus über die Hoteltürme und den Hotelsockel bis zur Sydbank. Wie schon das benachbarte Dienstleistungszentrum soll auch das Hotel eine Tiefgarage erhalten.

„Der Entwurf weist eine hohe städtebauliche Qualität auf“, heißt es in der von Chefplaner Peter Schroeders gezeichneten Planungsvorlage. Auch der Gestaltungsbeirat habe ihn begrüßt und der Stadt zur Umsetzung empfohlen. Der Entwurf passt aber nicht zum bestehenden Bebauungsplan, weil er Höhen und Baugrenzen über- und Abstandsflächen unterschreitet. Die Stadtplanung empfiehlt deshalb, den Bebauungsplan für den entsprechenden Bereich aufzuheben. Aperçu am Rande: Das von Gerd Theilen vor rund zehn Jahren geplante Hotel am Ballastkai hatte ebenfalls zwei Türme – allerdings eine völlig andere Architektur.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 28.Okt.2014 | 08:07 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen