zur Navigation springen

Flensburger Tageblatt

04. Dezember 2016 | 09:18 Uhr

Sanierung in Flensburg : Neues Gesicht für Duburgs Gassen

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Vier Straßen sollen optisch aufgewertet und ansprechend gestaltet werden / Mastleuchten statt Überspannungslampen

Die gesteuerte Aufwertung des Stadtteils Duburg geht weiter. Jetzt sollen die kleinen, schmalen Altstadtgassen Bergstraße, Burgstraße, Knappenstraße und Königstraße neu gestaltet werden. Dabei werden die Fahrbahnen auf 3,50 Meter bzw. 3,80 Meter reduziert, was den Gehwegen einen Zuwachs auf rund zwei Meter bringt. Die Parksituation soll dabei „geordnet“ werden, wie Martin Kessler vom Büro Kessler.Krämer im Umwelt- und Planungsausschuss der Ratsversammlung erläuterte.

Sowohl Fahrbahn als auch Gehweg erhalten in den genannten Straßen neue Oberflächen. Die Gehwege werden mit dem in Flensburg weit verbreiteten gelben Klinker gestaltet. Für die Straßen schwebt Kessler ein graues, gesägtes Großsteinpflaster mit relativ glatten Oberflächen vor. In der Knappenstraße soll sogar die Fahrbahn gelb geklinkert werden. Die Bordsteine werden auf wenige Zentimeter abgesenkt; dadurch wirkt die Trennung von Gehweg und Straße weniger stark. Aus den Gesprächen mit Anliegern habe man den Wunsch zu dieser Maßnahme mitgenommen. Die Burgstraße sei etwas breiter als die anderen Straßen; hier sei stellenweise beidseitiges Parken möglich, in den anderen Straßen wohl nur einseitiges.

Für Bäume ist in den engen Duburger Straße voraussichtlich kein Platz. Das liege aber vor allem an den zahlreichen Leitungen im Untergrund. Man hoffe, durch Gespräche mit den Hauseigentümern zu einer abgestimmten Begrünung der Fassaden an ausgewählten Stellen zu kommen, so Kessler. Als Beispiel nannte er die Lerchenstraße.

Die Straßen, deren Umgestaltung für 2017 geplant ist, sollen auch eine neue Beleuchtung bekommen. Geplant seien Mastleuchten als Ersatz für die bisherige Überspannung, erläuterte Kessler im Ausschuss.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 26.Jul.2016 | 18:29 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen