zur Navigation springen

Flensburger Tageblatt

05. Dezember 2016 | 13:31 Uhr

Flensburg : Nach Messerattacke: Haftbefehl gegen 24-Jährigen erlassen

vom

Der Mann soll sein Opfer auf offener Straße niedergestochen haben. Er wurde bereits kurz nach der Tat geschnappt.

Flensburg | Die Messerattacke ereignete sich am Mittwoch nahe der Flensburger Innenstadt auf offener Straße: Wegen des Angriffs hat das Amtsgericht Flensburg Haftbefehl gegen einen 24 Jahre alten Mann erlassen. Der mutmaßliche Täter, der einen 18-Jährigen niedergestochen haben soll, sei auf Antrag der Staatsanwaltschaft vorgeführt worden, teilte eine Polizeisprecherin am Donnerstag mit.

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen versuchten Totschlags gegen ihn. Das Opfer des Mannes war bei der Auseinandersetzung am Mittwochabend schwer verletzt worden. Der 18-Jährige befindet sich weiterhin im Krankenhaus, Lebensgefahr bestand jedoch nicht.

Zeugen zufolge gerieten zwei Männer in der Straße „Neustadt“ an der Kreuzung zur Harrisleer Straße in einen Streit. In dessen Verlauf soll einer der Männer mit einem Messer auf seinen Kontrahenten eingestochen haben. Während der Tatort weiträumig abgesperrt wurde, fahndeten Beamte nach dem Täter, der sich noch im Umfeld aufhalten sollte. In einer Wohnung auf der gegenüberliegenden Straßenseite hatten die Beamten kurz darauf offenbar Erfolg. Gegen 17.45 Uhr wurde ein Mann in Handschellen abgeführt und auf das Polizeirevier gebracht. Die Vollsperrung des Kreuzungsbereiches konnte nach Ende der Spurensicherung aufgehoben werden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

von
erstellt am 14.Jul.2016 | 16:39 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert