zur Navigation springen

Flensburger Tageblatt

03. Dezember 2016 | 23:00 Uhr

Otto Waalkes : Mit 68 ist der Komiker immer noch ein Star

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Als „Friesenjung“ lässt Otto Waalkes Kalauer, Scherzfragen und alberne Wortspiele auf seine Zuhörer prasseln

Mit wehenden Haaren unter dem Cappy und seiner Gitarre in den Händen springt er aus dem rot-gelb gestreiften Kulissen-Leuchtturm. „Hallo Flensburg“, ruft er nach einem beherzten „Holeriditie“ ins Publikum. „Hallo Otto!“, schallt es ihm entgegen. Die Fans sind textsicher. Sie wissen, worauf sie sich in den nächsten zwei Stunden einstellen können – und Otto Waalkes erfüllt ihre Erwartungen gekonnt. Er wirkt topfit, ist nur ein bisschen heiser. Immerhin bestreitet der Komiker in Flensburg seinen 29. Auftritt in der 23. Stadt – seit dem Tourstart am 1. Oktober.

„Holdrio again“: Der Titel seines aktuellen Programms macht keinen Hehl daraus, was Otto auch 2016 bietet. Es ist ein Wiedersehen der großen Otto-Fanfamilie. Der Erfinder der knutschenden und kotzenden Ottifanten hüpft auf der Bühne zwischen den Nachbauten des Emdener Otto-Hauses und des Pilsumer Leuchtturms hin und her. „Was schwimmt im Wasser und fängt mit Z an? – Zwei Enten!“, „Welches Tier hat nur eine Pobacke? – Ein halbes Hähnchen!“ Der Komiker setzt auf seine Markenzeichen: Kalauer und Scherzfragen, alberne Wortspiele und Zungenbrecher wie die „Fischflossenflipflops“ und Liedparodien, bei denen der Text ganz harmlos anfängt und dann eine garstige Wendung nimmt.

Präsentiert wird alles von dem „kleinen Friesenjung“ – immer ein bisschen verschmitzt und oft ein bisschen versaut. Da reicht eine Fahnenstange an den Hosenstall gehalten, die, fast aufrecht stehend, den Ort „Langballig“ zum Potenzgewinner des Abends erklärt, während „Weiche“ sich etwas hängen lässt. „Also ich hab’ diese Ortsnamen nicht erfunden“, verteidigt er sich gespielt empört. Otto darf das.

Er zieht die Nase kraus, keckert sein „Hyänenlachen“ und verdreht die Augen. Mit nur wenigen Tönen eines Songs und einfachen Gesten dirigiert Waalkes sein Publikum durch die Show, in der es unbestritten nur einen Star gibt: Otto. Langweilig wird das nicht, denn der Entertainer nimmt auf der Bühne so viele Rollen ein wie in seinem Künstlerleben: Er ist Komiker, Parodist, Stimmenimitator, Schauspieler und Synchronsprecher. Otto mimt Udo Lindenberg, mit dem Waalkes in den 70ern tatsächlich in der Hamburger WG „Villa Kunterbunt“ zusammengewohnt hat; in einem kurzen Puppenspiel lässt er Sid auftreten, das von ihm synchronisierte schusselige Faultier aus dem Kinoerfolg „Ice Age“, und Otto der Fernsehkoch pudert die Zuschauer in den ersten Reihen mit Mehl.

Fest zum Programm gehört auch diesmal eine „Englischstunde“. Waalkes hat sich mit auf die Nase gerutschter Lehrerbrille Begriffe aus den sozialen Medien ins Vokabelheft geschrieben. Er übersetzt „Hashtag“ mit „Kiffertagung“, macht seinen Fans den „Memorystick“ als „Marmorkuchen“ schmackhaft und erklärt den „I-Pod“ zum „Eierbecher“. Da hilft nur eins: „ebay, ebay, ebay“ – „üben, üben, üben“.

Doch auch wenn Waalkes seine Blödeleien dem Zeitgeist anpasst, den VW-Abgasskandal in ein Weihnachtslied einbaut, im Liebeslied Drohnen schießen lässt: Der 68-Jährige bleibt unverkennbar immer Otto, so wie ihn Zuschauer seit inzwischen mehr als 50 Jahren Bühnenprogramm kennen und lieben.

Seine Fans, die mit Kind und Oma zum Blödelevent im Deutschen Haus gekommen sind, feiern ihn für diese Verlässlichkeit mit Johlen, Füßegetrampel und Standing Ovations bis zur fünften Zugabe. Dann hat auch der „Friesenjunge“ genug, lässt das Licht auf der Bühne einfach an und geht erst wieder hinter die Kulissen, als die Zuschauer ihrerseits Richtung Ausgang aufbrechen. An sein Versprechen werden sie ihn mit Sicherheit erinnern: „Ich komm bestimmt wieder her!“

 

zur Startseite

von
erstellt am 09.Nov.2016 | 07:47 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen