zur Navigation springen

Meldungen

31. Juli 2016 | 11:25 Uhr

Abendhimmel am Samstag : Ein UFO? Flensburg rätselt über seltsames Licht

vom
Aus der Onlineredaktion

Ein heller Punkt, der am Abendhimmel auftaucht und sich im Zick-Zack-Kurs entfernt. Viele Flensburger fragen sich: Was war das?

Flensburg | Die Flensburgerin Emilia Reichert (25) steigt am Samstagabend um kurz nach 20 Uhr aus ihrem Auto, als sie einen seltsamen Lichtpunkt am Himmel entdeckt. „Das Ding hatte eine seltsame Flugbahn“, sagt sie später. Eine Weile beobachtet sie das Spektakel über der Osterallee, macht ein Video mit ihrem Smartphone, das sie shz.de zur Verfügung stellt.

 

Die junge Frau fragt sich: Was ist das? Und ist damit nicht allein. Auch in der Facebook-Gruppe „Flensbook“ wurde am Wochenende offenbar über das vermeintliche UFO gerätselt – allerdings ist auch der Post eines Unbekannten am Montag nicht mehr zu finden. Wurde er gelöscht? Flensbook-Gründer Mark Jürgensen erklärt, er habe den Beitrag am Samstag gesehen. „Das Mitglied sprach von etwas Brennendem, das kurz verweilte, sich dann aber sehr schnell entfernte. Da solche Beiträge meist einen gigantischen Shitstorm auslösen, wurde er eventuell von den Gruppen-Administratoren entfernt.“

Bei der Polizei in Flensburg hat man jedenfalls keine Anhaltspunkte auf ein Flugobjekt. „Kein Ufo gelandet, kein Flugzeug abgestürzt, keine seltsam Verletzten“, sagt Pressesprecher Markus Langenkämper. „Vielleicht eine Sternschnuppe?“ Dafür war der Lichtpunkt allerdings viel zu lange unterwegs – und zu langsam.

Die Berufsfeuerwehr in Flensburg hatte am Samstagabend keine Einsätze, die Lichter am Himmel erklären könnten. Und auch beim Luftwaffenstützpunkt in Brekendorf, der einen Medium Power Radar betreibt, weiß man von nichts. Auch ein Anruf bei der Zentrale der Deutschen Flugsicherung in Langen (Hessen) bleibt erfolglos: Es liege „keine Meldung über irgendetwas ungewöhnliches“ vor. War es vielleicht eine Drohne? Das Licht über Flensburg bleibt vorerst ein Rätsel.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Sep.2014 | 13:43 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen