zur Navigation springen

Segeln und Wassersport in Flensburg : Maritimes Bürgerfest: Das passiert bei der Flensburg Sail 2016

vom
Aus der Onlineredaktion

Segler, Feuerwerk, maritimer Markt und Weltrekordversuch - und das ist längst nicht alles. Was die Sail alles zu bieten hat.

Flensburg | Für Segel- und Wassersportfans ist von Freitag bis Sonntag Flensburg der „Place to be“. Die Flensburg Sail steht an. Auf Besucher des maritimen Großereignises wartet auch ein Weltrekordversuch.

Der Weltrekordversuch

Die Flensburg Sail 2016 soll legendär werden. Das könnte auch durch einen Weltrekordversuch für das Guinness Buch der Rekorde erreicht werden. Der Versuch: Aus mehreren hundert Stand-Up-Paddle-Boards soll eine Brücke gebaut werden, über die das Hafenbecken trockenen Fußes überquert werden kann. „Mindestens 150 werden benötigt, um die Brücke zu bilden“, sagt Christoph Mantz von der Agentur Paddles & Fins. Der Hintergrund: 1857, wenige Jahre nachdem die Eisenbahnstrecke Flensburg erreicht hatte, teilte die sogenannte Englische Brücke den Flensburger Hafen der Länge nach. Mit einer Länge von 257 Metern erleichterte sie das Umladen von der Eisenbahn auf die Schiffe. Nun also eine neue Brücke – nur in einem ganz anderen Kontext. Start für den Weltrekordversuch ist  am Sonnabend um 15 Uhr.

Das Programm

Besucher der Sail Flensburg erwartet nicht nur ein vielseitiges Spektakel auf dem Wasser, sondern auch an Land. Das sind die wichtigsten Programmpunkte in der Übersicht:

Einlaufen der Boote und Schiffe

Nach dem Ein­lau­fen der Boote und Schif­fe, bei der sich alle der Gast­schif­fe vor der Ha­fen­ein­fahrt tref­fen, legen diese zwi­schen 16 Uhr und 17 Uhr an der Pier im Hafen an. Die Schiff­crews wer­den durch einen Mo­dera­tor mit ma­ri­ti­men Fach­kennt­nis­sen be­grüßt.

Eröffnung

Die Be­grü­ßung der Ka­pi­tä­ne ist auf der Stadtwerke-Bühne am Frei­tag um 18 Uhr am Nordertor-Pier. Erwartet werden Simone Lange, designierte Oberbürgermeisterin in Flensburg und Oberstleutnant Manfred Saust, Standortältester für Flensburg und Glücksburg.

Feuerwerk-Fahrt

Bunte Farben und Lichter werden den Nachthimmel über der Flensburger Förde beim Feuerwerk zum Leuchten bringen.
Bunte Farben und Lichter werden den Nachthimmel über der Flensburger Förde beim Feuerwerk zum Leuchten bringen. Foto: Flensburg Sail

Nach at­trak­ti­ven Se­gel­törns gibt es wie­der die Feu­er­werk-Fahr­ten, um das Feu­er­werk um 23 Uhr vom Was­ser aus „ge­nie­ßen“ zu kön­nen.

Kurzfahrten

Schif­fe, die nicht an der Re­gat­ta teil­neh­men, füh­ren ein­stün­di­ge Se­gel­törns durch. Be­su­cher haben so die Mög­lich­keit, sich spon­tan für eine preis­güns­ti­ge Kurz­fahrt mit einem Se­gel­schiff zu ent­schei­den. Au­ßer­dem sind an der Kai­kan­te tags­über Schif­fe zu be­wun­dern.

Regatta

Ab 10 Uhr lau­fen am Sams­tag 14 Schif­fe zur Re­gat­ta aus. Start ist um 11 Uhr. Die Rück­kehr in den Hafen er­folgt um etwa 16 Uhr.

Siegerankunft mit Fahrt und Geleit der Mannschaften sowie Siegerehrung

Mit dem Sie­ger­schiff gibt es eine Sie­ger­an­kunfts­fahrt mit einem Ge­leit der Mann­schaf­ten zum Schiff des Crew­tref­fens um 20 Uhr mit an­schlie­ßen­der Sie­ger­eh­rung. Von 20 bis 24 Uhr findet eine bunte Crew-Par­ty statt.

Open Ship

Am Sonn­tag kön­nen von 11 bis 14 Uhr ei­ni­ge Schif­fe, die im Hafen lie­gen, be­sich­tigt wer­den. Dazu gehört auch der Traditionsegler HF42 Providentia.

Maritimer Markt

Schiffs­stem­pel, Son­der­mar­ken, Gorch Fock-Ar­ti­kel, Schiffs­fo­tos sowie di­ver­se ma­ri­ti­me Ar­ti­kel kön­nen auf die­sem Markt er­wor­ben wer­den.

Musik

Unter anderem gibt es Seemannslieder vom Shantychor Luv & Lee Kiel zu hören.
Unter anderem gibt es Seemannslieder vom Shantychor Luv & Lee Kiel zu hören.

Ob tra­di­tio­nel­le Shan­ty-Chö­re, lo­ka­le Rock-Bands oder be­kann­te Mu­sik-Stars, bis zu spä­ter Stun­de wird hier kräf­tig ge­schun­kelt, ge­rockt und ge­fei­ert. Die­ses Pro­gramm ist zu hun­dert Pro­zent Flens­bur­ger Mu­sik­kul­tur, spe­zi­ell be­treut durch den Mu­si­ker­stamm­tisch aus der Neu­stadt, also nicht be­lie­big oder aus­tausch­bar – son­dern ty­pisch Flens­burg - mu­lit­kul­tu­rell. Hier lesen welche Bands am Freitag, Sonnabend und Sonntag spielen. Eine von ihne ist die Deutschrock-Band „Vierpunkteins“

Kinder-Mitmach-Aktionen

Es wer­den zum Beispiel Pi­ra­ten­ge­schich­ten er­zählt oder Pi­ra­ten­lie­der ge­sun­gen. Gauk­ler- und Ar­tis­ten­grup­pen geben Kin­dern, Ju­gend­li­chen und Er­wach­se­nen „ma­ri­ti­me Ein­drü­cke“ zum Mit­ma­chen. Täg­lich wird es ein bun­tes und un­ter­halt­sa­mes Pro­gramm geben.

Aktivmeile

<p>Impressionen vergangener Sails.</p>

Impressionen vergangener Sails.

Foto: Flensburg Sail
 

Die ma­ri­ti­men Kul­tur-Oa­sen bie­ten ein bun­tes Rah­men­pro­gramm für Jung und Alt. Es wird ge­sun­gen, ge­spielt und im­pro­vi­siert. Un­ter­schied­li­che Künst­ler und Grup­pen tre­ten auf und neh­men das Pu­bli­kum aktiv mit in eine ge­heim­nis­vol­le ma­ri­ti­me Welt

Maritimes Handwerk

Ma­ri­ti­me Hand­wer­ker und Kunst­hand­wer­ker zeigen sich. Dazu gehören unter anderem Fass­ma­cher, Reep­schlä­ger, Bud­del­schiff­bau­er, Band­rei­ßer, Netz­knüp­fer, Glas­blä­ser oder Reet­bau­er. Ei­ni­ge der Hand­wer­ker laden den Be­su­cher zum ak­ti­ven Mit­ma­chen ein und ma­chen ihr Hand­werk di­rekt er­leb­bar.

Ökumenischer Gottesdienst

Flens­bur­ger Kir­chen­ge­mein­den aller Kon­fes­sio­nen laden am Sonntag um 10 Uhr zu einem ge­mein­sa­men, „Open-Air“- Got­tes­dienst bei der Haupt­büh­ne (Höhe Volks­bad) ein.

zur Startseite

von
erstellt am 08.Jul.2016 | 17:41 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen