zur Navigation springen

Flensburger Tageblatt

03. Dezember 2016 | 16:43 Uhr

Förde-Reederei setzt auf Off-Shore-Liniendienst

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Flensburger Unternehmen als Dienstleister für Windparks in Nord- und neuerdings auch Ostsee im Einsatz

Technische Anlagen im rauen Off-Shore-Bereich sind meistens schwierige Pflegekinder. Besonders der Seegang stellt Wartungsteams und Bord-Crew beim heiklen Umsteigen vor Herausforderungen. Die Flensburger Förde-Reederei Seetouristik hat sich mit ihrer Tochter FRS Windcat Offshore Logistics (FWOL) als Dienstleister auf dieses anspruchsvolle Einsatzgebiet spezialisiert. Seit Juni fährt sie die beiden Offshore Windparks Butendiek (etwa 30 Kilometer westlich von Sylt) und den weitere 30 Kilometer westlich gelegenen Windpark DanTysk von dem auf Röm gelegenen dänischen Hafen Havneby aus mit einem hoch spezialisierten Wassertaxi an.

Die Besonderheit dieses „Windcat 35“ ist das zum Patent angemeldete Andock-System „Windgrip“, eine Erfindung des britischen Partners Windcat Workboats. Es bietet, so die Förde-Reederei in einer Pressemitteilung, große Vorteile beim Zugang zu den Windturbinen weit draußen vor der Küste. Beim Andocken erhöht es den Anpressdruck an die Turbine um bis zu sechs Tonnen. Dadurch wird die Überstiegsfähigkeit auch bei höherem Wellengang gewährleistet. Erfahrungen in England, wo derzeit 13 Windgrip Systeme im Einsatz sind, haben darüber hinaus gezeigt, dass mit den modernen und sicheren Zweirumpfbooten täglich bis zu 300 Liter Treibstoff eingespart werden können, heißt es weiter. „Wir freuen uns das Windgrip System erstmalig dem deutschen und dänischen Markt präsentieren zu können. Die genannten Windparks eignen sich hervorragend, um unsere Leistungsfähigkeit zu zeigen“, erklärt Christian Baumberger, Geschäftsführer der Flensburger Offshore-Tochter. Bereits seit letztem Jahr sind zwei Windcat-Wasserbusse von Sassnitz bzw. Warnemünde im Linienverkehr zu den Offshore-Anlagen Baltic 1 und 2 im Einsatz.

Die Flensburger Unternehmensgruppe betreibt mit ihren 24 Tochterunternehmen 60 Schiffe in Europa, Nordamerika, Nordafrika und dem Nahen Osten. FRS bietet sicheren und komfortablen Transport für jährlich 7,6 Millionen Passagiere und zwei Millionen Fahrzeuge. Windcat Workboats hat über zwölf Jahre Erfahrung im Wind Offshore Sektor und ist ein führender Betreiber für Crew Transfer Vessels. Mit einem eigenen Schiffsdesign und einem speziellen Fendersystem setzt Windcat hohe Standards in den Möglichkeiten des Zugangs zu den Windenergieanlagen, der Zuverlässigkeit und der Sicherheit. Die wachsende Flotte besteht derzeit aus 39 Schiffen, überwiegend im Europäischen Offshore Sektor, aber auch in der Öl und Gas Industrie außerhalb von Europa.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 15.Jul.2016 | 17:44 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen