zur Navigation springen

Flensburger Tageblatt

06. Dezember 2016 | 13:12 Uhr

Polizei sucht Zeugen : Flensburg: 23-Jähriger nach versuchter Vergewaltigung in Haft

vom

Eine 39-Jährige wurde an einer Bushaltestelle bedrängt. Nur weil sie lauthals schrie, ließ der Täter von ihr ab.

Flensburg | Nach einer versuchten Vergewaltigung in Flensburg ist ein 23-jähriger Tatverdächtiger festgenommen worden. Nach ersten Erkenntnissen war eine 39-jährige Frau in der Nacht zu Sonntag im Wartehäuschen einer Bushaltestelle in der Nikolaus-Matthiesen-Straße sexuell bedrängt worden, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Da das Opfer lautstark um Hilfe rief und so einen Passanten auf sich aufmerksam machte, habe der Täter von ihr gelassen und sei geflohen. Kurz darauf nahmen Beamte in der Nähe des Tatorts einen Mann fest, der den Angaben zufolge der Täterbeschreibung entsprach. Wegen Wiederholungsgefahr sei Haftbefehl gegen den 23-jährigen Flensburger erlassen worden. Er sei bereits wegen gleichartiger Delikte polizeibekannt.

Die Kriminalpolizei Flensburg sucht nach weiteren Zeugen des Vorfalls. Personen, die Angaben zu der Tat machen können, werden gebeten, sich unter 0461/4840 zu melden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 26.Sep.2016 | 14:57 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert