zur Navigation springen
Anzeige

Anzeige
Anzeige

Flensburger Tageblatt

01. August 2014 | 11:49 Uhr

Feuerwehrorchester Husby sucht neuen Dirigenten

vom

Husby | Mit einem Paukenschlag endete die Jahresversammlung des Feuerwehrorchesters Husby: Der langjährige Dirigent Dieter Sondergaard wird sein Amt im Laufe des Jahres abtreten, da seine persönliche Situation sich geändert hat. Vorsitzender Ralf Nielsen bezeichnete diesen Schritt als eine "Zäsur". Orchestermitglieder würden die Aufgaben des Dirigenten vorrübergehend übernehmen, vorgesehen sei aber eine Neubesetzung der Stelle.

Anzeige
Anzeige

Zuvor hatte Schriftführer Lars Brodersen die zahlreichen Ereignisse des vergangenen Jahres Revue passieren lassen. Das Spektrum reichte von der Teilnahme am Konzertmarathon in Flensburg, an der Teilamtswehrübung in Husby bis hin zum dreitägigen Konzertaufenthalt in Broager/Dänemark. Insgesamt standen 27 Veranstaltungen auf dem Terminplan. Deutlich wurde: Das Orchester ist ein fester Bestandteil des kulturellen Lebens in Husby. Enge Beziehungen nach Dänemark ergaben neben dem Auftritt in Broager auch Engagements in Tinglev. Mit Fertigstellung des Gemeindehauses im Sommer konnten Büro- und Lagerräume bezogen werden.

Amtswehrführer Karbon betonte: "Wir sind stolz auf das Orchester - ihr seid bekannt für Qualität auf Kreis- und Landesebene".

Hanno Meins überbrachte Grüße der Gemeindevertretung Husby und wünschte dem Orchester viele erfolgreiche Auftritte. Ortswehrführer Arno Braas versprach einen gemeinsamen Übungsabend im Sommer zusammen mit den Mitgliedern der Freiwilligen Wehr.

Geehrt wurden für 20 Jahre Mitgliedschaft im Orchester Torsten Nissen und für 30 Jahre Christiane Lorenzen, Carsten Dietz und Ulf Stahmer sowie Dirk Adam. Für 25 Jahre erhielt Heiko Johannsen das Brandschutzehrenabzeichen in Silber überreicht.

von lme
erstellt am 26.Feb.2010 | 03:59 Uhr

Diskutieren Sie mit.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Westliche Höhe in Flensburg : Reitbahn-Halle nicht zu retten

Krisengespräch zwischen TSB Flensburg, Stadtverwaltung und Politik: Langfristig führt kein Weg an einem Ersatz vorbei.