zur Navigation springen

Flensburger Tageblatt

04. Dezember 2016 | 13:17 Uhr

Flensburg : Feuer in der Diako - eine Station evakuiert

vom
Aus der Onlineredaktion

Vier Menschen erlitten laut Feuerwehr eine Rauchvergiftung. Warum das Feuer ausbrach, weiß man noch nicht.

Flensburg | Ein Feuer im Flensburger Krankenhaus Diako hat am Freitagmittag einen Großeinsatz der Feuerwehr und Polizei ausgelöst. Vier Menschen erlitten nach Angaben der Feuerwehr eine Rauchvergiftung.

Eine Station musste komplett evakuiert werden.
Eine Station musste komplett evakuiert werden. Foto: Karsten Sörensen
 

Sofort nachdem das Feuer entdeckt wurde, hatte das Klinikpersonal die Station weitgehend evakuiert. Insgesamt 13 Personen waren jedoch offenbar dem Rauch ausgesetzt. „Vier von ihnen wurden mit einer Rauchvergiftung in die nahegelegene Notaufnahme gebracht“, berichtet Einsatzleiter Sven Hansen von der Berufsfeuerwehr, die von den Freiwilligen Feuerwehren Klues und Innenstadt unterstützt wurde.

Weitere neun Patienten der Station wurden zur Beobachtung in eine nahegelegene, ebenfalls zur Diako gehörende psychiatrische Tagesklinik gebracht. Insgesamt hielten sich nach Angaben der Feuerwehr 39 Personen auf der Station auf, die evakuiert werden mussten.

Das vom Brand betroffene Zimmer brannte vollständig aus. Zur Zeit ist noch unklar, wie schwer die Schäden durch den Brandrauch auf der Station sind und ob diese von den Patienten wieder bezogen werden kann. Mittlerweile ist das Feuer komplett gelöscht.

Das Feuer war in einem Zimmer der Station G3 - der Psychiatrie - ausgebrochen.

Zur Brandursache konnte die Feuerwehr noch nichts sagen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

von
erstellt am 22.Jul.2016 | 13:54 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert