zur Navigation springen

Flensburger Tageblatt

03. Dezember 2016 | 18:45 Uhr

Ein „Optimierer“ für die Volkshochschule

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Leif Mensing (44) leitet seit dem 1. Oktober dieses Jahres die Flensburger Weiterbildungsstätte

Er ist ein Mann, der schon diverse Berufsfelder beackert hat. Ein Mann mit Erfahrung – von der Pädagogik über Software-Entwicklung bis hin zur Betriebswirtschaftslehre. Anfang des Monats Oktober hat Leif Mensing die Leitung der Flensburger Volkshochschule (VHS) übernommen. Er tritt damit die Nachfolge von Helmut Claas an, der die Position acht Jahre lang bekleidete.

„Ich habe ein gut geordnetes Haus vorgefunden“, lobt der 44-Jährige seinen Vorgänger. Zudem ist er überzeugt, mit einem „tollen und motivierten“ Team zusammenarbeiten zu können, „auf das man bauen kann“. Neben 18 Mitarbeitern gehört zu diesem Team auch Anke Wigger. Sie hält die pädagogische Hand über den Weiterbildungsbereich, während Leif Mensing den betriebswirtschaftlichen Part übernimmt. Heißt: Er wird sich vorrangig um Effizienzsteigerung kümmern, was Finanzen, Personal und das Zuschusswesen betrifft.

Darin hat er zuvor drei Jahre lang Erfahrung im städtischen Fachbereich Zentrale Dienste sammeln können, wo er für die Analyse und Optimierung von Geschäftsprozessen zuständig war. Der gebürtige Schleswiger hat seinerzeit an der Pädagogischen Hochschule (PH Flensburg) mit Schwerpunkt Erwachsenenbildung studiert. „Jetzt steht mein Bett ziemlich genau dort, wo ich damals im Studentenheim Flensburger Burse gewohnt habe“, sagt Mensing. Es folgten zwei Jahre in Berlin; dort begleitete er ein Unternehmen an den Neuen Markt: Initialzündung für ein Studium der Betriebswirtschaft in Heide. Controlling und Wirtschaftsinformatik standen auf dem Stundenplan. Letzte Station vor Flensburg war die FH Westküste, an der er in der Software-Entwicklung mitarbeitete.

Wertvolle Erfahrungen hat Mensing in der zweiten Hälfte des letzen Jahres beim Einwanderungsbüro gemacht. Er gehörte zu den etwa 40 Mitarbeitern im Rathaus, die sich freiwillig für einen Einsatz gemeldet hatten. „Eine aufregende Zeit, die Flure waren Tag für Tag überfüllt“, sagt der neue VHS-Leiter, der sich um den Einkauf von Ausstattungen für Unterkünfte, wie etwa Etagenbetten, kümmerte. „Nicht einfach, wenn der gesamte Markt leergefegt ist.“

Die Volkshochschule in Flensburg ist nach Kiel die zweitgrößte im Land. 400 Dozenten sind hier freiberuflich beschäftigt. Das Angebot ist breit gefächert, die Aufgabenstellung anspruchsvoll. „Ich freue mich drauf“, sagt Mensing, der in seiner Freizeit dem IT-Bereich zugetan ist, aber auch gern schwimmt und läuft. Ganz sicher wird man ihn in diesen Tagen antreffen, wenn er durch den Volkspark joggt.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 27.Okt.2016 | 15:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen